Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

In wie weit ist die Messung von Solarstrahlungsdaten wichtig für die Energieerzeugung mit der Sonne?

0 Punkte
385 Aufrufe
Eingestellt 5, Jan 2015 in Photovoltaik von Helene Schopf
Ausserdem würde mich interessieren, wie das funktioniert.
   

4 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 5, Jan 2015 von Johann Karl (59 Punkte)

Worauf zieht die Fragesstellung konkret ab?
Soll der Ertrag einer bestehenden Anlage kontrolliert werden oder soll für eine neue Anlage der Ertrag ermittelt werden?

Über PVGIS re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/

haben Sie die Möglichkeit für alle Flächen in Deutschland den solaren Einstrahlungsertrag sich anzeigen zu lassen.

Für bestehende Anlagen bieten einige Wechselrichterhersteller auch Einstahlungssensoren an, mit denen dann ein gewisser Vergleich möglich ist. Zu beachten ist jedoch, dass die Temperatur und damit der Wind auch eine Rolle spielen. Wollen Sie genauer vergleichen, dann brauchen sie die Einstrahlungsdaten, Temperatur und Wind.

Um genauer darauf einzugehen, müssten Sie Ihre Frage etwas präzisieren.

Sonnige Grüße

Johann Karl

 

0 Punkte
Beantwortet 12, Jan 2015 von Gengenbach (12 Punkte)
Sehr geehrte Frau Schopf,

Grundsätzlich ist zu unterscheiden:

Möchten Sie eine bestehende Anlage überprüfen bzw. vermessen oder geht es um eine neue Anlage oder um einen Solarpark.

Auf jeden Fall muss der Einstrahlungssensor (vorzugsweise Pyranometer, keine Referenzzellen) im selben Winkel wie die Panels montiert werden. Somit ist gewährleitst, dass er die identischen Strahlungswerte bekommt, wie das Panel. Mit dem Ergebnis dieser Einstrahlungswerte kann dann eine Performance Ration berechnet werden, d.h. den Wirkungsgrad der Panels zu bestimmen. Ausserdem erkennt man zusätzlich noch, ob das eine oder andere Panel oder gesamte Stränge von Panels defekt sind.

Detailliertere Erläuterungen kann ich Ihnen gerne zukommen lassen, wenn Sie Ihre Frage genauer spezifizieren.

Anlage auf Hausdach, kleinerer oder größerer Solarpark etc.

 

MFg

Rolf Gengenbach

Gengenbach Messtechnik e.K.

Vertrieb von Strahlungssensoren der Firma Kipp & Zonen

www. rg-messtechnik.de
0 Punkte
Beantwortet 23, Jan 2015 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
Sehr geehrte Frau Schopf,

ob Sie Solarstrahlungsdaten messen oder nicht, ändert an der Energieerzeugung Ihrer oder einer anderen PV- oder Solaranlage gar nichts. Allerdings kann eine Messung der Solarstrahlungsdaten helfen, mögliche Fehlfunktionen von Anlagen zu erkennen. Dafür reicht es in Fall von PV-Anlagen jedoch aus, den Ertrag mit dem anderer Anlagen zu vergleichen, etwa auf www.sfv.de. Kommt es zu einer deutlichen Abweichung des spezifischen Ertrags, also des Ertrags in kWh geteilt durch die installierte Leistung in kWp, von dem spezifischen Ertrag anderer Anlagen mit gleicher Postleitzahl im gleichen Monat nach unten, stimmt etwas mit der Anlage nicht.

Mit sonnigen Grüßen,

Dr. Michael Stöhr
0 Punkte
Beantwortet 24, Jan 2015 von Thomas Seltmann (462 Punkte)
Lokale Solarstrahlungsdaten sind hilfreich bei der Ertragsprognose und bei der Kontrolle des Ertrags der Anlage. Die reine Stromertragsmessung sagt nichts darüber aus, wie gut die Anlage läuft. Erst der Vergleich mit Einstrahlungsdaten zeigt ob die Anlage gut läuft.

Solarstrahlungsdaten können vor Ort mit einem Strahlungssensor gemessen werden, vorausgesetzt man hat (beispielsweise im Wechselrichter oder in einem separaten Monitoringsystem) die Möglichkeit diesen Sensor anzuschließen und auszuwerten.

Die Daten können aber auch von Wetterdiensten wie DWD oder Meteonorm gekauft werden, für Regionen oder einzelne Standorte.

Sowohl die Messung mit Sensor vor Ort wie auch der Zukauf von Daten hat Vor- und Nachteile und Fehlertoleranzen. Beispielsweise können Messsensoren verschmutzen und dadurch falsche  Werte generieren, obwohl die Messung am Solargenerator ansonsten genauere Messwerte für die Anlage liefert. Messwerte von Wetterdiensten sind dagegen nicht standortgenau, sondern werden hochgerechnet, aber einfacher verfügbar und evtl. auch kostengünstiger.

Messwerte von Wetterdiensten werden meist als Globalstrahlungssumme auf die ebene Fläche angegeben. Für die Anlage müssen diese Werte dann noch auf die Ausrichtung (Neigung und Himmelsrichtung) des Solargenerators umgerechnet werden.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...