Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie Alltagstauglich ist ein Elektromobil?

+1 Punkt
219 Aufrufe
Eingestellt 20, Apr 2011 in Elektroauto, E-mobility von Anonym

Mit welchen Einschränkungen im Vergleich zu herkömmlichen Automobilen muss ich bei Elektromobilen noch rechnen?

   

3 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 15, Nov 2013 von Gabriele Gier (272 Punkte)

Ich beantworte Ihre Frage erst heute, da wir am 6.3.2012 ein Elektrofahrzeuge, den Opel Ampera gekauft haben und es seit dem täglich fahren.

Das Fahrzeug wird bei uns für die täglichen Kurzstrecken zu den Kunden eingesetzt. Es fährt 60-70 km im reinen Elektrobetrieb und wird dann bei uns in der Firma am Solarstrom – Carport über 4 Std. wieder aufgeladen. Auch bei uns Zuhause verfügen wir über eine ausreichend große Solarstromanlage, so dass wir auf keinen Fall Atom – oder Kohlestrom verwenden müssen. An beiden Orten steht ein installiertes Backupsystem von SMA zur Verfügung, so dass auch Abends mit gespeichertem Sonnenstrom geladen werden kann. Der Wagen verfügt über alle technischen Einrichtungen, wie Navi, Heizung usw. Auch der Kofferraum und die 3 zusätzlichen Sitzplätze sind ok.

Die einzige Einschränkung sind die Wintermonate, besonders bei unter 0 Grad. Dann geht die Reichweite der rein elektrischen Fahrtleistung in den Keller. Zumal wir überhaupt nicht erst Winterreifen angeschafft haben, da der Wagen so tief an der Straße liegt und vorne auch noch einen Spoiler hat um Energie zu sparen. Damit wäre schon bei der geringsten Schneedecke ein fahren nicht mehr möglich ohne den Wagen zu beschädigen.

Er steht im Winter in der Garage. Dann fahren wir mit dem Zweitwagen. Alternative wären Busse und Bahn.

Gerne kann jeder der möchte bei uns Probe fahren, nur nicht bei Schnee und Eis. Einfach Termin absprechen. www.sotech.de

Wir sind rund herum zufrieden und überlegen im nächsten Jahr den Golf als Elektrofahrzeug Nr. 2 zu kaufen.

+1 Punkt
Beantwortet 15, Nov 2013 von Martin Werner (2,069 Punkte)
Wie so oft ist die Antwort "Es kommt darauf an...." wie die Alltagsnutzung aussieht. Wenn ein hoher Prozentsatz der Fahrstrecken / Tag  im Jahr bei unter 120 - 150 km  liegen, ist die Antwort klar Ja. Es gibt mehrere Modelle reiner e-PKWs die eine Reichweite zwischen 150 und 200 km haben. Da ist es sicher möglich für einen Pendler jeden Tag 50 km hin und 50 km zurück zur Arbeit zu fahren, ohne in Bedrängnis zu kommen. Glück hat natürlich der, dessen Arbeitgeber die Möglichkeit zum Aufladen während der Arbeitszeit anbietet.

Eine Möglichkeit, den Aktionsradius auszudehnen sind  Fahrzeuge mit Range-Extender. Damit kann man dann auch deutlich größere Strecken zurücklegen, aber halt nicht mehr rein elektrisch.
0 Punkte
Beantwortet 18, Jan 2014 von praxis_mueller (147 Punkte)
Bearbeitet 18, Jan 2014 von praxis_mueller
Ich kann zur Beantwortung Ihrer Frage ergänzend und bestätigend zu Frau Gier schreiben:

Wir fahren ebenfalls einen Opel Ampera, seit Mai 2013, seitdem über 7000 km.

Mit dem Opel Ampera gibt es keinerlei Einschränkungen.

Reichweite: 60-80 km fahren wir rein elektrisch.

Lt der Studie Mobilität für Deutschland 2002, sowie dem Update:

http://www.mobilitaet-in-deutschland.de/pdf/MiD2008_Kurzbericht_I.pdf

fahren die meisten Deutschen unter 60 km pro Tag mit dem Auto.

Wieviel fahren Sie pro Tag?

Falls sie meistens unter 60 km pro Tag mit dem Auto fahren,

würden Sie mit dem Ampera immer elektrisch fahren.

Laden über 6 Ampère: 11 Stunden, um denen leeren Akku nach 60-80 km aufzuladen...

Laden über 10 Ampère: 6 Stunden, um den leeren Akku nach 60-80 km aufzuladen..

Laden über 16 Ampère: 4 Stunden, um den leeren Akku nach 60-80 km aufzuladen...

bei kürzeren Wegen natürlich linear kürzere Ladezeit.

Es gibt beim Ampera keine "Range-Anxiety" - "Reichweitenangst",

falls sie über 60/80 km weit fahren, schaltet der Wagen, wenn der Akku leer ist,

automatisch auf den "Range-Extender" um, sie fahren weiter, kein Umschalten von Hand oder so,

der Benzinmotor springt an und lädt den Akku wieder auf.

Sie fahren immer elektrisch. Keine Angst vor dem Liegenbleiben: 60-80 km fahren Sie elektrisch,

danach über 400 km mit Benzin über den Generator.

Der Opel Ampera ist voll alltagstauglich:

Wir fuhren bisher über 7000 km, 90% rein elektrisch, bei weiteren Strecken dann mit etwas Benzin.

Unser Fahrverhalten bzw. das von anderen Fahrern des Ampera wird getestet werden,

Das   http://www.projekt-ampere.de/ startet in Kürze, wir nehmen neben 49 anderen in ganz Deutschlande teil, initiiert vom

Bundesverkehrsministerium u. a.

Wir werden berichten.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...