Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Gibt es rechtliche Möglichkeiten gegen eine unangemessene Verzögerung der Montage durch die ausführende Firma?

0 Punkte
295 Aufrufe
Eingestellt 24, Nov 2015 in Photovoltaik von Anonym

Wir haben im August noch vor unserem Sommerurlaub nach Einholung mehrerer Angebote einen Vertrag mit einer Solarfirma für die Lieferung und den Aufbau einer PV-Anlage (4,4 KW-peak) für ca. 14.500 € (ohne Steuern) abgeschlossen mit dem Versprechen, diese bis spätestens Anfang Oktober 2015 in Betrieb zu nehmen. Mittlerweile sind aus unterschiedlichen Gründen bereits viermal zugesagte Montagetermine nicht eingehalten worden. Auch reagiert die Firma in der Regel nur auf Nachfrage und nicht proaktiv. Mittlerweile ist der 24.11.2015 und eine für diese Woche "final" zugesagte Montage wurde erneut per E-Mail auf die Zusage ausgedehnt "noch in diesem Jahr" ohne weitere Begründung. Wir fühlen uns diesem Verhalten zunehmend machtlos ausgeliefert und würden gerne mehr Druck machen, aber wie?

Um eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

Mit herzlichen Grüßen,

ERBSE

   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 24, Nov 2015 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)

Moin, moin,

ich lästere ja gerne und rege mich auch über jene Installateure auf,
die scheinbar zum Selbstkostenpreis Angebote schreiben, ohne das
betreffende Objekt je gesehen zu haben.

In Ihrem Fall hoffe ich einmal, daß Sie noch nicht (an-)gezahlt haben.

Also das von Ihnen geschilderte Preis-/Leistungsverhältnis ist ja WAHNSINN.
Oder ist in dem Angebot auch noch ein 6kWh LiFePo-Speicher enthalten?

Für den von Ihnen genannten Preis sollte es sich bei den Modulen um Sonder-
anfertigungen handeln (deshalb vielleicht die "Verzögerung"?). Oder wird das
Dach gleich mitsaniert? (Läster Ende)

Also dieses Preis / Leistungsverhältnis ist bei einem halbwegs normalen Dach
und eine "normalen" PV-Anlage glatt verdoppelt.

Wie gesagt, ohne genaue Angebots- und Objektprüfung, nur auf Ihrem Text basierend.

Treten Sie sofort von diesem Vertrag (wegen "Nichterfüllung) zurück.


lg  tugu


+1 Punkt
Beantwortet 28, Nov 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Anonym,

ich kann Herrn Tuguntke nur zustimmen. Die PV-Anlage mit 4,4 kWp sollte selbst mit den besten Modulen aus deutscher Herstellung nur ungefähr die Hälfte kosten, wenn keine besonderen Erschwernisse bestehen. Sollte im Angebot ein Speichersystem enthalten sein müssten für eine Bewertung mehr Details bekannt sein.

MfG Heinz

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...