Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Dürfen Energieversorger relativ hohe Abschlagsbeträge für angeblich bezogene Energie von PV WR verlangen?

0 Punkte
214 Aufrufe
Eingestellt 3, Nov 2015 in Photovoltaik von uli lasar

EON als Grundversorger fordert Abschlagsbeiträge ( monatl 9 €) vom PV Anlagenbetreiber - angeblich bestehe ein Vertrag.

Ist das rechtens?

   

1 Antwort

+2 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2015 von Susanne Jung (1,633 Punkte)

Hallo Herr Lazar,

geht es um die Abrechnung des minimalen Strombedarfs des Wechselrichters im Standby nach dem Grundversorgertarif.

Wenn ja, würden Sie für den Minimal-Strombezug mindestens 9 x 12 Monate = 108 €/Jahr bezahlen müssen. Würde der Wechselrichter bspw. im Standby weniger als 10 kWh/Jahr verbrauchen, käme das einen Bezugspreis von mehr als 10 €/kWh gleich.

Einer solchen Wucher-Abrechnung würde ich persönlich widersprechen.

Bitte beachten Sie folgende Rechtshinweise zum Thema:

Wenn Sie weitere Fragen haben, bitte melden.


Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...