Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Tesla Powerwall vs Energethik FLEX, welcher Speicher gewinnt?

0 Punkte
436 Aufrufe
Eingestellt 30, Okt 2015 in Speicher von Robert Wasser (48 Punkte)
image


Bei Energethik FLEX handelt es sich um die Flexibilisierung einer Biogasanlage mit einer elektrischen Leistung von 980 kW. Im Rahmen der Flexibilisierung werden 3200 kW elektrische Leistung, ein Biogasspeicher und ein Wärmespeicher zugebaut. Die erzeugte Strommenge im Jahr bleibt gleich, der Substrateinsatz sinkt durch die höhere Effizienz der neu installierten Leistung.

   

2 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Herr Wasser,

ich bin in diesem Portal als Experte grundsätzlich offen für jede Technologie und Nutzung zu Gunsten der Energiewende. Ich bin aber auch der Meinung, wir sollten seriös mit Zahlen umgehen. Sie können beim besten Willen keinen Tesla-Speicher für die Heimanwendung mit einem Großspeicher vergleichen. Vor allem finde ich es nicht korrekt, zum einen bei Ihrem Speicher von 750 Zyklen auszugehen, gleichzeitig aber von der Möglichkeit der saisonalen Speicherung als Besonderheit zu berichten. Sollten sich diese Aussagen bei Ihrem System tatsächlich nicht widersprechen wäre ich Ihnen für eine Aufklärung dankbar.

Kommentiert 13, Nov 2015 von Robert Wasser (48 Punkte)
Sehr geehrter Herr Geckler,
jede klassische Biogasanlage hat automatisch bereits einen integrierten saisonalen Energiespeicher, nämlich den Silohaufen, der die Energiemenge für die Jahresstromerzeugung beinhaltet. Durch angepasste Fütterung kann man die erzeugte Gasmenge im Jahresverlauf variieren. Bei Vervierfachung der Stromerzeugungsleistung bei lediglich einer Verdoppelung des Wärmebedarfs im Winter besteht immer noch eine ausreichende Flexibilität für eine tageszeitliche, Strommarktorientierte Flexibilisierung. Somit ist eine kombiniert Strom- und wärmegeführte flexible Fahrweise möglich.

Im Sinne einer volkswirtschaftlichen Energiewende sollte natürlich verglichen werden, welche Speichergröße die wirtschaftlichste ist. Dies hat ja auch dazu geführt, dass z.B. Klärwerke für ganze Siedlungen und nicht für jedes Haus einzeln gebaut werden, obwohl dies technisch ebenso möglich ist.
+2 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2015 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)

Moin, moin,


in Ergänzung zu Herrn Geckler muß ich einfach mein "Unverständnis" über die "Effizienz" die ja wohl den Wirkungsgrad darstellen soll, von über 100% ausdrücken.

Nach meinen aktuellen Informationen kann KEIN System mehr Energie abgeben, als hineingesteckt wird.

Selbst die Heizungsbauer haben das mitlerweile erkannt.


mfg  tugu

Kommentiert 13, Nov 2015 von Robert Wasser (48 Punkte)
Hallo Tugu,

für die Flexibilisierung werden neue, größere BHKW benötigt, diese haben eine höhere Effizienz für das Gesamtsystem. Das wäre bei der Powerwall etwa so, als wenn die vorgeschaltete PV- Anlage durch die Batterie einen besseren Wirkungsgrad erreichen würde.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...