Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Notebook Akkus für Upcycling zu einer DIY Powerwall

0 Punkte
1,016 Aufrufe
Eingestellt 18, Aug 2016 in Speicher von Thomas Reis (39 Punkte)

Suche günstige gebrauchte oder nicht mehr benötigte Notebook Akkus. Will es den Leuten im Netz nachmachen und eine Powerwall selbst bauen. Wer größere Mengen spendet dem schreibe ich gerne einen Beleg für die Steuer und mache einen PR Artikel. Ich will damit auch soziale Fensterbank Photovoltaik Anlagen bauen für Alleinerziehende Mütter. 

Wie Sie Ihre Wohnung mit Sonnenkollektoren auf den Fensterbänken vom Stromnetz bekommenimage

   
Kommentiert 18, Mär 2017 von Rolf Walsch (74 Punkte)
Bearbeitet 18, Mär 2017 von Rolf Walsch
Ich würde sie dringend bitten von diesem Vorhaben abzulassen. Herr Reis!
Begründung:
Ich selbst bin ein alter Elektro-Ing mit über 40Jahren Erfahrung auf dem Gebiet mobile Systeme. Dazu gehören die Speicher. Ich dachte am Anfang auch - na da bau ich mir einen eigenen Speicher. Ich habe mir Pedelec-Akkus besorgt, auch Notebook-Akkus, habe sie auseinander genommen, die Zellen Spezifikationen gelesen ( falls lesbar auf den Zellen, falls aufgedruckt und im Netz vorhanden ), die Verdrahtung analysiert, das Batteriemanagement ebenso, Bauteilspezifikationen heruntergeladen und gelesen, etc. Es waren GB. Daneben habe ich Webseiten gefunden, wo Leute solche Zellen zu Batterien zusammenschalten, parallel, selbst schweißen!!!!, von irgendwo gekaufte BMS ( habe hier keine einzige anständige Spec gefunden ) dazuschalten und und und. Wenn sie dies alles abschätzen und verstehen können, könnte es gelingen. Ich analysiere inzwischen weiter.

NIEMALS verschiedenen Zelltypen zusammenschalten und meinen das geht. Es geht NICHT.

Lassen sie es sein.

@Herr Geckler
Wären sie mal bitte so nett und senden mir eine Liste der "sicheren" Systeme oder/und veröffentlichen sie hier. Ich versuche seit Jahren an diese Daten zu kommen aber die Hersteller halten sich so bedeckt, es war bisher nur bedingt möglich. Ich habe zwar Datenbanken gefunden, aber da tragen teilweise die Hersteller ihre Daten selbst ein.
hier die Links:
http://www.energie-datenbank.eu/?category=55dadc34a752580428363e7c
http://www.pv-magazine.de/marktuebersichten/batteriespeicher/speicher-2016/?L=1%27
http://www.energystorageexchange.org/   klicken sie hier auf Projects

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 21, Aug 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
ausgewählt 24, Aug 2016 von Thomas Reis
 
Beste Antwort

Hallo Herr Reis,

Glückwunsch zu Ihrer guten Absicht. Bitte beachten Sie jedoch das Risiko, das bei solchen "Bastelarbeiten" besteht. Laptop-Akkus sind vom Aufbau her eigentlich nicht geeinet um diese in stationären Speichern einzusetzen. Nicht ohne Grund hat das KIT in Krlsruhe einen Sicherheitsleitfaden herausgegeben, an dem sich alle namhaften Hersteller von Speichersystemen orientieren. Außerdem werden Sie rechtlich Hersteller des Speichersystemes und sind somit für Schäden verantwortlich bzw. können für diese haftbar gemacht werden, die durch Speichersysteme entstehen die Sie an andere Personen weitergeben. Dabei ist es unerheblich ob Sie diese Systeme verkaufen oder verschenken. Die Problematik ist hier relativ einfach und übersichtlich zusammengefasst:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/suedbaden/gut-zu-wissen-warum-sind-akkus-brandgefaehrlich/-/id=1552/did=17114210/nid=1552/5l3mgn/

Dass dies nicht nur für "No Name-Produkte" sondern auch für professionelle Hersteller gilt zeigt ein aktueller Rückruf von HP:

http://www.n-tv.de/technik/HP-ruft-brandgefaehrliche-Akkus-zurueck-article17974546.html

Ohne irgend jemanden zu verunsichern ( ich verkaufe seit fast 4 Jahren selbst aus Überzeugung Speichersysteme ) möchte auf die Ergebnisse einer Studie des KIT aus 2014 hinweisen:

http://www.vdi-nachrichten.com/Technik-Gesellschaft/Risiko-Solarspeicher-Einfamilienhaeuser-brennen

Also bitte wirklich nur sichere Systeme installieren.

Außerdem ist wichtig, dass auch diese Notebook-Akkus beim Versand als Gefahrgut eingestuft werden und deswegen besondere Verpackungs- und Versandvorschriften zu beachten sind.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...