Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie funktioniert Energiesparfarbe?

0 Punkte
555 Aufrufe
Eingestellt 13, Nov 2014 in Solare Wärme, Heizen von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
In der Diskussion über Stoßlüftung hat Herr Eiselt Energiesparfarbe empfohlen (http://experts.top50-solar.de/5815/wieso-kann-man-mit-sto%C3%9Fl%C3%BCften-energie-sparen?show=5825#a5825). Doch wie funktioniert diese genau? Eine Farbschicht ist sehr dünn, so dass die Dämmwirkung (Verhinderung von Wärmeleitung) selbst bei einem sehr niedrigen Wärmeleitkoeffizienten nur gering sein kann. Hat die Farbschicht vielleicht einen sehr geringen Emissionskoeffizienten im Infrarotbereich und verhindert so die Abstrahlung von Wärme, vergleichbar mit hocheffizienten Absorbern für solarthermische Anlagen? Das wäre ein zweischneidiger Effekt: Zwar würde es das schnelle Auskühlen von Wänden verhindern, doch zugleich auch das angenehme Gefühl der Wärmestrahlung in Räumen mit warmen Wänden dämpfen. Strahlen die Wände eines Raumes viel Wärmestrahlung ab, kann die Lufttemperatur geringer sein; das Wohlbefinden ist dennoch gleich oder höher.
   
Kommentiert 13, Nov 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Hallo Michael S.,
wenn es dafür keinen physikalischen Nachweis gibt (http://www.energie-experten.org/experte/meldung-anzeigen/news/verbraucherzentrale-warnt-vor-energiesparfarbe-4331.html), ist es für mich gestorben.
VG
Kommentiert 13, Nov 2014 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
Danke! Der Link ist gut und unterstreicht meine Zweifel an der physikalischen Möglichkeit der Wirkung von Energiesparfarbe.
Kommentiert 13, Nov 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Bearbeitet 13, Nov 2014 von Jan Eckert
Hallo Michael S.,
jetzt arbeite ich mich gerade durch die Anbieter:
Zitat: "...für die MIG-ESP® EnergieSParfarbe entschieden. Die brillante Fassadenoptik und der hohe und langlebige Witterungsschutz überzeugten hier gegenüber anderen Fassadenfarben. MIG-ESP® EnergieSParfarbe reflektiert nicht nur Wärme und Kälte, sondern ebenfalls das Licht. Dadurch erhalten..." (http://www.energiesparfarbe.com/index.php/aktuelles)

Klingt und ist unwissenschaftlich!

Ich denke, wir sind hier eine Experten-Plattform. Wenn etwas behauptet wird und nicht mit wissenschaftlichen Quellen belegt werden kann, darf hier keine Werbung dafür gemacht werden. Nichtfachliche Berichte oder Hören-Sagen ist da fehl am Platz.
Ich teile also Ihre Skepsis.
VG

P.S.: Der beim Anbieter hinterlegte Versuchsaufbau (PDF) ist mit realen Gegebenheiten nicht vergleichbar - leerer Raum mit Tisch, Meßgeräten und Dachschrägenfenster. Thermodynamische Prozesse in bewohnten Räumen laufen ganz anders ab. Wenn der "nackte" (völlig ohne Farbe) Raum einen Kleiderschrank und eine 1m hohe Grünpflanze beinhaltet hätte, wäre dieser Raum "Sieger" geworden.

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 13, Nov 2014 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
ausgewählt 20, Nov 2014 von Michael Stöhr
 
Beste Antwort
Hallo Herr Stöhr,

ich bin selbst Gebäudeenergieberater und somit in der Materie etwas bewandert. Wenn es solch eine "Wunderfarbe" tatsächlich geben sollte müsste es dazu ja irgendwelche Datenblätter mit den Wärmedurchgangskoeffizienten geben. Nachdem eine Vakuumdämmung mit das beste ist was es an Möglichkeiten zu dämmen gibt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Stoff ( egal ob Farbe oder sonstigen ) bei der geringen Auftragsstärke einer Beschichtung überhaupt einen Effekt zum Wärmeverlust haben soll.  Vielleicht kann ja irgend jemand die Daten finden.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...