Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie funktioniert eine Niedertemperaturheizung?

0 Punkte
178 Aufrufe
Eingestellt 25, Jul 2014 in Solare Wärme, Heizen von Arnold
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 25, Jul 2014 von Erik Liebert (454 Punkte)
Je niedriger der Heizungsvorlauf desto besser lassen sich alternative Wärmequellen wie Solar oder Wärmepumpe nutzen.

Je geringer der Wärmebedarf desto geringer kann der Heizungsvorlauf sein. Grosse fläche können aus einer niederemperierten Wärmequelle mit viel Oberfläche und dem entsprechenden Voluemnstrom auch viel Leistung holen ( Fussbodenheizung.)

Niedertemperaturkessel war ein antiquierter Begriff für einen Kessel der im teilkondensierenden Betrieb nicht versottet ist. Alte Heizkessel haben wegen möglicher Kondensatbildung immer eine hohe Temperatur benötigt um nicht in diesen Kondensatbereich zu kommen.

Der Begriff ist weder geschützt noch ohne Kontext sinnhaftig, da kann sich im Grunde genommen heute alles hinter verstecken.

Die Baubiologen schwören z. B. auf Strahlungsheizungen da dies die gesundeste Wärme ist. Eine Strahlungsheizung läuft auch Niedertemperaturig da eine Hochtemperaturheizung  hiernach in der Luft schwebende Stoffe verbrennen könnte was dann zu Fogging führen kann.

Also ohne nähere Erläuterungen ist die Frage nicht sinnhaftig zu beantworten da man alles darein interpretieren kann...
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...