Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Das Dach ist nach Aufbringen der Photovoltaik Module (Sommer 2013) bei starkem Regen undicht. Was kann ich tun?

0 Punkte
1,339 Aufrufe
Eingestellt 5, Nov 2014 in Photovoltaik von Schnee
Hallo,

wer übernimmt die Kosten, welche bei der Überprüfung des Daches entstehen ?

Die Firma, welche die Anlage im Sommer 2013 installiert hat, behauptet, dass deren Mitarbeiter

erst in einigen Woche Zeit hätten. Wie sollte ich mich verhalten ?

Unser Dachdecker kann nicht erkennen, wo das Wasser eindringt, weil die Module auf dem Dach sind.

Er sieht sich nicht in der Lage die Module zu demontieren. Was nun ?
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 5, Nov 2014 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
Hallo Schnee,

wenn das Dach gefahrlos begehbar ist ( gegebenenfalls mit Absturzsicherung ) würde ich vom First her einen Wasserschlauch nach unten schieben bis zur Dachrinne. Hierzu eventuell eine Dachlatte als Hilfe benutzen. Wenn der Bereich ungefähr bekannt ist, an dem der Wassereintritt sein könnte, das Wasser laufen lassen und den Schlauch langsam wieder nach oben ziehen. Mit etwas Glück kann so der Bereich eingegrenzt werden, an dem der Wassereintritt stattfindet.

Viel Erfolg
Kommentiert 6, Nov 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Hallo Heinz,

Vorsicht bei solchem Vorgehen! Wer zuletzt auf dem Dach war, haftet für nachfolgende Schäden. Wenn die Wasserschlauchaktion weitere Wasserschäden hervorruft, muss er den Schaden ja selbst tragen. Ich empfehle an dieser Stelle einen PV-Gutachter, aber nur wenn der Installateur den Dach- und Wasserschaden nicht über seine Betriebshaftpflicht regulieren lassen will.

VG
Jan Eckert
Kommentiert 6, Nov 2014 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)
Hallo Jan.
das ist natürlich richtig, aus dieser Perspektive habe ich das ganz gar nicht betrachtet. Bei einem Kunden, bei dem wir die undichte Stelle so gefunden hatten, war ein wasserdichtes Unterdach vorhanden, so dass es zu keinem Wasserschaden kommen konnte.
Kommentiert 6, Nov 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Hallo Heinz,
kein Problem. Jeder möchte den Schaden natürlich gleich und sofort beseitigt haben. Am liebsten gleich mit Hand anlegen. Leider bleibt man so auf, nicht unbeträchtlichen Kosten, hängen.
VG
Jan Eckert
Kommentiert 6, Nov 2014 von Michaela Fischbach (112 Punkte)
Hallo Schnee,

Jan hat recht wenn er schreibt: "Wer zuletzt auf dem Dach war, haftet für nachfolgende Schäden".  Genau dieses Argument würde ich an Ihrer Stelle bei der Firma anbringen, die die Module montiert hat. Und das es Ihnen nicht genügt, wenn erst in ein paar Wochen ein Mitarbeiter Zeit hat.
Viel Erfolg damit, Michaela Fischbach
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...