Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Was genau sind Kesterite und welche Bedeutung haben sie für die Solartechnik?

0 Punkte
341 Aufrufe
Eingestellt 27, Okt 2014 in Photovoltaik von Anonym
   

2 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2014 von Martin Werner (2,069 Punkte)

Kesterite sind Mineralien oder kristalline Verbindungen mit der chemischen Zusammensetzung Cu2(Zn,Fe)SnS4. Zink und Eisen könen sich in verschiedenen Mengenverhältnissen oder vollständig ersetzen, ebenso der Schwefel und Selen. Für die PV sind die Verbindungen Cu2ZnSnS4 und Cu2ZnSnSe4 von Bedeutung. Man kann mit diesen Verbindungen Dünnschicht-PV-Module herstellen, ähnlich wie mit a-Si, CdTE und Cu(In,Ga)Se2 (CIGS).

Mit CIGS werden inzwischen Wirkungsgrade von 20% erreicht, die Kesterite stehen derzeit bei ca. 10%, haben aber noch viel Entwicklungspotential.

 

Weiter ist man schon mit einer anderen Stoffklasse, den sogenannten Perowskiten. Siehe dazu:

http://www.pv-magazine.de/archiv/artikel/beitrag/die-groe-hoffnung-perowskite_100017057/

0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Bearbeitet 30, Okt 2014 von Jan Eckert
Hallo,

Kesterite und andere Verbindungen werden im Moment untersucht, ob diese für den langfristigen und effizienten Einsatz bei der Produktion von Solarzellen (als optisches Halbleitermaterial) eingesetzt werden können. Ziel ist u.a. den Silberanteil an den Kontaktstellen zum Wafer zu vermeiden. Leider sind die Textauszüge dazu nur von Physikern bzw. Chemikern nachzuvollziehen und für mich nur zum Teil.
Forschungen in DE dazu laufen meines Wissens an den Uni's Oldenburg, Stuttgart und Bielefeld.

Der kommerzielle Einsatz von Kesteriten in der Photovoltaik hat also noch keine Bedeutung.

VG

Jan Eckert
Kommentiert 30, Okt 2014 von Ivonne Gugel (411 Punkte)
Vielen Dank Herr Eckert für Ihre Antwort, in welcher Sie auf den zweiten Teil der Frage eingehen, was für eine Bedeutung Kesterite für die Solartechnik haben. Leider erklären Sie nicht, was genau Kesterite sind. Evtl. können Sie das nachtragen, oder es findet sich ein anderer Experte, der diesen Teil übernehmen kann. Vielen Dank!
Kommentiert 30, Okt 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Bearbeitet 31, Okt 2014 von Jan Eckert
Hallo Frau Gugel,
ich versuche es mal mit der chem. Formel: Cu2(ZnSn)SnS4 = Kesterit
Allerdings ist das nur eine Form davon.

P.S.: Vielen Dank Martin M., beim Kopieren der Formel ist mir doch tatsächlich ein Fehler passiert.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...