Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie sieht die Fachwelt die Zukunft der Solar Datenlogger ?

+1 Punkt
252 Aufrufe
Eingestellt 23, Jun 2014 in Photovoltaik von Matthias Diehl (406 Punkte)
Bearbeitet 23, Jun 2014 von Matthias Diehl
In modernen Photovoltaik-Wechselrichtern tauchen immer öfter integrierte Datenlogger auf. Im Trend des "Internet of things" wird der Wechselrichter selbst kommunikativ und redet mit den Nutzern oder einem Webportal zur Datenaufbereitung.

Welche Rolle spielen in Zukunft noch die Datenlogger ?  Werden diese Produkte überleben ?

Ich freue mich auf die Einschätzung der Experten...
   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 23, Jun 2014 von Martin Schorlies (940 Punkte)
Ich denke multikompatible Datenlogger (SolarLog, SolarDog) werden langfristig mächtig an Absatz einbüßen, nachdem alle Anlagen mit den notwendigen Powermanagement nachgerüstet wurden. Gerade um den Anschluss an Stromspeicher nicht zu verlieren, sind WR-Hersteller gezwungen integrierte Lösungen anzubieten. Leider gehen da noch nicht alle im einheitlichen Mess- & Übertragungsprotokoll nach. Die multikompatiblen werden also nach Anlagenbetreibern mit mehreren Anlagen (und WR-Systemen) bei einem Portal bleiben wollen.

Was noch denkbar wäre, die Portale kompatibel zu machen, denn nicht jeder Anlagenbetreiber will den Hersteller auf das System lassen (Mängelvertuschung, UpdateManie ähnlich eines Bekannten Softwarekonzerns), doch da ist portalseitig einiges an konvertierungsarbeit, sowie hardwareseitig einiges an Umprogrammiertalent gefragt... also eher unwahrscheinlich.

Durchsetzen könnte sich da eher eine SmartHomeLösung, da diese einen merklich größeren Kundennutzen bietet.
Hab schon lange keinen herstellerunabhängigen Datenlogger verbaut... meistens integrierte und HerstellerDatenLogger.

Zumindest meine Einschätzung.
0 Punkte
Beantwortet 28, Jun 2014 von Andreas Iliou (844 Punkte)
Ich denke auch das die Solar Logs bis auf Kleinanwendungen nicht mehr spürbar in Erscheinung treten werden.
Die softwarebasierten Lösungen der WR Hersteller haben einen Vorteil "etwaige " updates können gezielt und übers "Netz" eingespeist werden , bei Solarlog hat dies leider immer (tage bzw Wochenausfall) zur Folge oder der "neue" weil software mässig upgedatet wird nicht mehr gefunden.
All dies bringt Probleme mit sich, was bei "wechselrichterunabhängigen" Datenloggern der Fall ist.
Kabelgebundene Softwarelösungen , also Stringkabel einschleifen, Smart Home Lösungen werden wohl dieSchnitsstellen ( Solarlog) etc. ablösen, auch weil mehr und mehr Informationen nicht mehr weitergegeben werden. Fehlercodes müssen erst abgeglichen werden bei techn. Hotline Fehlercode 21 bedeutet bei unseren WR Unter oder Überspannung ,Frequenzfehler etc etc

Cheers

Andreas Iliou
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...