Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Welches sind die wichtigsten Punkte für den Klima- und Umweltschutz?

+1 Punkt
411 Aufrufe
Eingestellt 4, Feb 2014 in Energiewende von Anonym
Überall sind deutlich die Spuren des Klimawandels zu sehen und zu fühlen. Was sind die wichtigsten Punkte um das Klima zu retten?
   

2 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 5, Feb 2014 von Volker Quaschning (644 Punkte)

So könnte sich das Klima bei weltweitem Klimaschutz entwickeln:

  • Die weltweiten Treibhausgasemissionen werden bis spätestens zum Jahr 2050 auf null reduziert
  • Der mittlere globale Temperaturanstieg erreicht weniger als +2Grad Celsius
  • Die Meeresspiegel steigen deutlich weniger als 1 Meter bis zum Jahr 2100
  • Das Grönlandeis bleibt größtenteils erhalten
  • Langfristig bleibt der Meeresspiegelanstieg im Bereich von wenigen Metern
  • Küstenregionen und Küstenstädte lassen sich durch leicht erhöhte Küstenschutzmaßnahmen retten
  • Der Golfstrom schwächt sich nur leicht ab
  • Hitzewellen, Dürreperioden und extreme Niederschläge nehmen zu
  • Bevölkerungswanderungen wegen des Klimawandels bleiben lokal begrenzt

Nur ein sehr rasches Zurückfahren der Treibhausgasemissionen kann überhaupt noch helfen, die Klimafolgen überschaubar zu halten und böse Überraschungen wie das Versiegen des Golfstroms zu vermeiden. Weltweit müssten die Emissionen von Treibhausgasen wie die von Kohlendioxid bis zum Jahr 2050 fast vollständig zurückgefahren werden.

In meinem Buch "Erneuerbare Energien und Klimaschutz" kann man viele Details zu genau diesem Thema finden.

Kommentiert 5, Feb 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Moin, moin,

nur mal am Rande: SOLLTE der Golfstrom wirklich abreißen, welche Temperaturen hätte Mitteleuropa dann zu erwarten??

mfg   tugu
+1 Punkt
Beantwortet 7, Feb 2014 von Claudia Kunz (72 Punkte)
Über 80 Prozent des gesamten Treibhausgasausstoßes hängt mit der Verbrennung fossiler Energieträger für die Bereitstellung von Strom, Wärme und Kraftstoffen zusammen. Klimaschutz erfordert also eine konsequente Umstellung auf emissionsarme Energieträger. Da Atomenergie und die CO2-Abscheidung und -Speicherung andere Probleme mit sich bringen, kommen dafür nur Erneuerbare Energien in Frage. Wer also den Klimaschutz ernst nimmt, darf den Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht in Frage stellen und muss vor allem daran arbeiten, dass die dreckigsten Technologien, allen voran die Braunkohle, zurückgedrängt werden. Klimaschutz kann aber auch nur gelingen, wenn gleichzeitig der Energieverbrauch zurückgeht. Das erfordert zum Beispiel eine entsprechende Verkehrspolitik, Stadt- und Raumplanung, Gebäudesanierung etc.

Abgesehen von der Energieversorgung dürfen die Emissionen aus Landnutzungsänderungen und Landwirtschaft natürlich nicht aus den Augen verloren werden, auch wenn sie bisher den geringeren Anteil an den Treibhausgasemissionen haben. Steigende Weltbevölkerung und zunehmender Fleischkonsum stellen hier entsprechende Risiken dar.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...