Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Solaranlagen und Denkmalschutz

0 Punkte
1,106 Aufrufe
Eingestellt 27, Jun 2011 in Photovoltaik von Anonym

Ist Photovoltaik und Denkmalschutz vereinbar?

Wie sind die rechtlichen Voraussetzungen, wenn ich eine PV-Anlage auf einem denkmalgeschützen Gebäude errichten will? Wie ist die Situation, wenn das Gebäude nicht selbst, sondern nur Gebäude in der Umgebung denkmalgeschützt sind?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 26, Mai 2011 von Gabriele Gier (272 Punkte)

Ein Denkmal geschütztes Haus ist ein Sonderfall. Es bedarf der schriftlichen Zustimmung der jeweilligen Denkmalbehörde. Es gab Fälle in der Vergangenheit, da hat die untere Denkmalbehörde zugestimmt und die obere Denkmalbehörde hat den Bescheid wieder aufgehoben. In jedem Fall muss man sich mit der Behörde auseinander setzen. Die Behörde möchte in der Regel das Erscheinungsbild des Hauses, in manchen Fällen sogar das des Stadtkernes erhalten. Von der Montage her ist das nicht viel anders wie auf einem normalen Gebäude auch. Es kann jedoch vom Einzelfall der Dachkonstruktion abhängig sein, das man eine projektbezogene Statik errechnen lassen muss. In manchen Fällen wurden bestimmte Solarmodule verlangt, in anderen Fällen durfte nur auf bestimmten Flächen gebaut werden. In wieder anderen Fällen erhielten die Anfragenden eine Ablehnung. Fakt ist, man macht sich strafbar, wenn man ohne Erlaubnis baut.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...