Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Einspeisezähler - Überschuss - Eigenverbrauch - Einstellung der Photovoltaik-Anlage

0 Punkte
1,533 Aufrufe
Eingestellt 13, Sep 2012 in Photovoltaik von Anonym

Eigenverbrauch-Einspeise-Regulierung, wie löse ich es am besten?

Ich werde in Kürze eine PV-Anlage mit 7,2 kWp haben, angenommene Jahresleistung 6700 kWh p.a. 2 Personen-Haushalt Gesamt max. 2500 kWh p.qa. Tageseigenverbrauch geschätzt max. 800-1000 kWh p-a- Was ist für mich wirtschaftl. 30/70 %-Regelung mit den an- teiligen Verlusten oder über PV-Manager? Mein Solateur möchte mir lieber auch das Zubehör verkaufen bzw. vermitteln. Bitte um eine neutrale Beurteilung und verbleibe mit freundlichen Grüßen

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 14, Sep 2012 von Jörg Wedler (247 Punkte)

Für einen hohen Eigenverbrauch, scheinen die Angaben nicht ideal zu sein. Mit 7,2 kWp auf dem Dach und 2500 kWh Bezug/Anno, wird der Eigenanteil durchschnittlich um circa 20% liegen. Durch das Steildach würde ich ( ohne die Ausrichtung zu wissen ) die 70% Regelung am Wechselrichter vornehmen und mein Verbrauchsverhalten weitestgehend optimieren. Großgeräte, wie Waschmaschine, Geschirrspülmaschine, Trockner, etc. über Zeitschaltuhren ansteuern. Der eventuelle Einsatz eines Photovoltaik-Managers, kann hier natürlich auch lohnend werden, aber vieles schafft man schon durch leichte Änderungen im Verbrauchsverhalten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...