Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Kann der Netzbetreiber eine neue Anmeldung verlagern?

0 Punkte
36 Aufrufe
Eingestellt 19, Apr 2012 in Photovoltaik von Anonym

Netzverträglichkeitsprüfung ergab, die Erweiterung einer bestehneden Anlage 28,6 kWp kann nicht wie geplant um 28,6 kWP =57,2 kWp, sondern nur mit max. 55 kWp gebaut werden. Die Netzzusage vom VNB-RMN gilt für drei Monate, mit der Verpflichtung den Anschluss 57,2 zu verstärken, Kosten können auf Verlage angefragt werden. Wenn kleiner gebaut werden soll, weil erforderlich, muss eine erneute Netzverträglichkeitsprüfung beantrag werden, mit den damit verbundenen Kosten der erneuten Prüfung, Wartezeiten von min. 4- 8 Wochen und dem Verlust von zur Zeit geltender Einspeisevegütung, ist die rechtens oder nur Schikane?

Helfen Sie mit, eine Antwort für diese Frage zu finden oder den Beitrag bekannt zu machen. Teilen Sie den Link:   

Bitte loggen Sie sich ein oder melden sich neu an, um die Frage zu beantworten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...