Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wieso ist die Speicherschichtung bei Wärmepumpen wichtiger als die Wärmeverluste?

+2 Punkte
680 Aufrufe
Eingestellt 29, Dez 2015 in Solare Wärme, Heizen von Anonym
   

2 Antworten

+3 Punkte
Beantwortet 3, Jan 2016 von Axel Horn (448 Punkte)
Bearbeitet 5, Jan 2016 von Axel Horn

Die meisten Wärmepumpen haben diese zwei Eigenschaften:

  • Der Wirkungsgrad (hier Leistungszahl genannt) fällt, wenn die Vorlauftemperatur steigt
  • Die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauftemperatur ist relativ gering.
Aus letzterem resultiert:
  • Der Volumenstrom, den die Wärmepumpe liefert, ist relativ groß.

Wenn nun ein Speicher den relativ starken Volumenstrom aus dem Vorlauf der Wärmepumpe nicht sauber in der Schicht lässt, für die die Temperatur gedacht ist, sondern der Schwung der Wassermassen diese Temperatur durch den ganzen Speicher wirbelt, dann steigt die Wärmepumpen-Rücklauftemperatur. Und das verschlechtert die Effizienz.

Speicher für Wärmepumpen müssen also für die Vorlaufanschlüsse der Wärmepumpe irgendeine konstruktive Strömungsberuhigung haben.

Wichtig ist aber auch, dass die Verbraucherkreise nicht an der Speicherschichtung vorbei arbeiten. Optimal sind eine Warmwasserbereitung über Frischwarmwasserstation, weil diese sehr niedrige Temperaturen in den Pufferspeicher zurückliefert (nur nicht bei Zirkulationsbetrieb!) und eine Niedertemperaturheizung.

Übrigens werden die Wärmeverluste von Pufferspeichern beim Energielabel ohnehin drastisch überbewertet. Die angegebenen Warmhalteverluste werden für einen komplett auf 65°C durcherhitzten Speicher angegeben. Bei einer normalen Wärmepumpenanlage mit Pufferspeicher und Frischwarmwasserstation im Einfamilienhaus sind es oben 55°C, unten maximal 30°C. Die realen Wärmeverluste sind also überschlägig gerade mal die Hälfte dessen, was das Murksrechenverfahren für das Energielabel annimmt.
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Anonym,

Axel Horn hat die Fakten schon sehr gut erklärt. Zusätzlich gibt es jedoch ein weiters Problem bei Luft-/Wasser-Wärmepumpen ( und das sind die Mehrzahl der installierten Systeme ). Während des Abtauens des Wärmetauschers in der Wärmepumpe werden die Temperaturverhältnisse im Speicher-Ladekreis umgekehrt. Die Strömungsrichtung bleibt die selbe, aber es wird jetzt mit der Energie aus dem Pufferspeicher der Wärnmetauscher enteist. Das bedeutet, dass während des Abtauvorganges die Vorlauftemperatur niedriger ist wie die Rücklauftemperatur. Das bringt eine Schichtung automatisch durcheinander.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...