Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Photovoltaik-Strom für die Wärmepumpe nutzen oder Solarthermie

+1 Punkt
966 Aufrufe
Eingestellt 23, Mär 2012 in Solare Wärme, Heizen von Anonym

PV-Anlage Eigenverbrauchsoptimierung mit Wärmepumpe?

Wir haben eine rel. neue Wärmepumpe mit 1200L Warmwasserspeicher für Heizung und Warmwasser. Im Moment im Bau: 8,8kWp-Anlage, Südausrichtung. Meine Überlegung ist, die Nutzung der Wärmepumpe mit PV-Strom zu forcieren um den Eigenverbrauch an PV-Strom zu optimieren. Erster Gedanke: betonte Nachtabsenkung, usw... Welche Möglichkeiten gibt es noch? Danke!

   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 6, Nov 2012 von Ron Seidel (46 Punkte)

Der Solarthermie wird oft vorgeworfen, dass die meiste Wärme erzeugt wird, wenn sie am wenigsten gebraucht wird und wenn viel Wärme gebraucht wird nur noch wenig kommt. Auch eine Photovoltaik-Anlage erntet in den Wintermonaten deutlich weniger als in den Sommermonaten. Wenn man über die einzelnen Monate des Jahres den Ertrag der PV-Anlage dem Strombedarf der Wärmepumpe und den Haushaltsstrombedarf gegenüberstellt, wird sich Folgendes ergeben: In den Wintermonaten, in welchen die Wärmepumpe logischerweise den höchsten Strombedarf hat, hat die PV-Anlage Probleme den Haushaltsstrom zu decken, und für die Wärmepumpe bleibt eigentlich nichts übrig. Wenn man die Heizung unterstützen will, ist der Weg über die PV nicht der Richtige. Eine thermische Anlage hat einen ca. 4mal so hohen Wirkungsgrad gegenüber einer Photovoltaik-Anlage. Die Wärmepumpe erzeugt aus 1 kWh Elektroenergie 3-4 kWh Wärme, die thermische Solaranlage erzeugt aus 1 kWh Elektroenergie ca. 100 kWh Wärme. Sinnvoll wäre es zur Heizungsunterstützung eine thermische Solaranlage zu bauen und die PV-Anlage von der Dimensionierung her auf den Haushaltsstrombedarf zu optimieren.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...