Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie schnell ist die Umschaltung bei einer Batterie in den Notstrombetrieb?

+1 Punkt
434 Aufrufe
Eingestellt 7, Sep 2015 in Speicher von Frank S.

Und wenn es zurück auf das Netz geht?

   
Kommentiert 1, Okt 2015 von Michael Fuhs (118 Punkte)
In unserer Speicherübersicht haben wir die Umschaltzeit von Netz auf Notstrombetrieb abgefragt und welche USV-Klasse nach der IEC 62040-3 die Hersteller erfüllen:
www.pv-magazine.de/speicher

Wir haben ebenso abgefragt, was die Hersteller mit Notstrom meinen. Da gehen die Angaben weit auseinander. Oft ist nicht die vollständige Versorgung des Hausnetzes gemeint (klar, geht sowieso nur bis zur MAximalleistung), sondern nur eine Versorgung über eine Extra-Steckdose.

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 7, Sep 2015 von Martin Schorlies (940 Punkte)

Hallo Frank S.,

willkommen im Forum. Der so genannte Notstrombetrieb erfordert per Definition eine Schaltet von <25ms. Daher ist mal wieder ganz genau nachzulesen was der Hersteller anbietet. Gerne wird auch von allgemeinen Netzausfall geschrieben... Da sind Zeiten von mehreren Sekunden möglich.

Z.B. Hatte der Hersteller SMA Systeme die Notstromfähig sind, jedoch für den Eigenheimsektor preislich zu kostspielig sind. 

Eine USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) liefert unterbrechungsfreien elektrischen Strom. Aber nicht unbedingt auf der richtigen Spannung und Frequenz. Also je nach Anwendungsfeld sehr unterschiedlich: einen PC mit 120 W kann man da schon mittels 12V Blockbatterie versorgen, während ihr TV Gerät einen anderen Bedarf zu decken wünscht. 

Bewährt haben sich z.B. Systeme, die auf einer Phase ein paar Stromkreise versorgen können, während die meisten 3phasigen Systeme entweder kostspielig oder unzureichend sind. 

Also ist wieder der Bedarf das ausschlaggebende Kriterium. Für welchen Ausfall des Netzstromes wollen/müssen Sie vorsorgen? Daraus resultiert die Antwort wie schnell so eine Batterie umschalten können muss. 

Es gibt auch Systeme die galvanisch vom Netz getrennt sind und immer Notstrombetrieb auf den Aussenleitern  liefern. Da hätten Sie als Schaltzeit 0 aber dennoch Schwankungen im Netz in der Spannung und Frequenz. 

Vielleicht möchten Sie Ihre Frage etwas konkretisieren, so dass die Antwort präziser ausfallen kann.


MfG 

Martin Schorlies 

0 Punkte
Beantwortet 9, Sep 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Frank S.

wie Herr Schorlies bereits festgestellt hat kommt es auf die Anforderungen an. Es gibt hier die verschiedensten Systeme, die angeboten werden können. Sie haben z.B. die Möglichkeit, die Sonnenbatterie Classic einzusetzen, die grundsätzlich eine Phase direkt aus dem Speichersystem versorgt. Der gesamte Hausverbrauch ist bei diesem System über den Speicher geführt. Bei Stromausfall bleibt die Phase L1 ( praktisch unterbrechungsfrei ) am Netz und die Phasen L2 und L3 werden leicht verzögert zu L1 parallel geschaltet. Das Speichersystem wird dazu von der Netzzuleitung getrennt.  So können prinzipiell alle Verbraucher weiter versorgt werden, es wird lediglich kein Drehstrom mehr angeboten, da jetzt alle 3 Leiter phasengleich geschaltet wurden.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...