Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Was ist ein Wechselrichter?

0 Punkte
122 Aufrufe
Eingestellt 14, Okt 2010 in Photovoltaik von Anonym
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 16, Nov 2013 von Gabriele Gier (272 Punkte)

Ein Wechselrichter, wechselt den von den Solarstrommodulen, der Photovoltaikanlage erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um, so dass dieser dann ins Hausnetz, bzw. ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann.

Der Wechselrichter ist das Herzstück einer jeden Solarstromanlage, ohne in geht nichts mehr. Der Wechselrichter enthält zugleich in den meisten Fällen auch Sicherheitseinrichtungen, die die verschiedenen VDE und sonstigen Richtilinien vorgeben. Solange die Sonneneinstrahlung groß genug ist, kann man mittels des Displays die Daten der Anlage dort ablesen. Ferner gibt er eine Fehlercode raus, wenn eine Funktion gestörrt ist.

Daher ist es ganz wichtig, das Sie sich von ihrer Errichterfirma eine gründliche Einweisung geben lassen.

Achtung es wird auch ein Fehlercode vom Wechselrichter rausgegeben, wenn beispielsweise im Winter Schnee auf dem Modulfeld liegt. Diese Fehlermeldung verschwindet wieder und ist damit normal, wenn das Modulfeld wieder schneefrei ist.

Im Störfall, sollte man schnell reagieren und Kontakt mit der Herstellerfirma aufnehmen. Sollte diese nicht mehr exsistieren, gibt es von den Namenhaften Wechselrchterfimen Holtline Telefonnr. im Internet. Dazu benötigen Sie die Seriennummer und die Fehlermeldung des Wechselrichters. Dann kann ein evt. Austausch problemlos erfolgen. Ist der Wechseltichter schon zu alt, oder älterer Bauart, dann kann es sein, das man das Gerfät einsenden muss und mittels Kostenvoranschlag, können Sie dann entscheiden, ob sie reparieren lassen oder gar erneuern,

Frau Gier

Kommentiert 29, Jun 2016 von Rolf Walsch (78 Punkte)
Ergänzung:
Es gibt sogenannte trafolose Wechselrichter ( WR ). Die sind dann galvanisch mit dem "NETZ" verbunden ( !!!! Achtung Erdung !!!! ). Sie erzeugen auch keinen sinusförmigen Signalverlauf und nehmen die 50Hz des Netzes als Bezugsfrequenz.
Es gibt aber auch Sinus-WR's. Meistens haben diese einen Transformator, sind also schwerer. ( Es würde technisch aber auch anders gelöst werden können. Ist aber schwer herauszufinden. )
Und es gibt sogenannten "Inselwechselrichter", die dann sinusförmigen Spannungsverlauf haben und ihre eigenen 50Hz erzeugen.
Die ganzen Lösungen sind auch einem vorwärenden Wandel unterworfen und schwer zu verfolgen.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...