Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wieviel CO2 spart eine kWh Solarstrom in Deutschland ein?

0 Punkte
367 Aufrufe
Eingestellt 27, Okt 2014 in Photovoltaik von Anonym
Wie hat sich der Wert über die Jahre verändert (auf Grund des steigenden Anteils erneuerbarer Energien)?

Wie sieht der Wert für Österreich und die Schweiz aus?
   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 27, Okt 2014 von Jan Eckert (318 Punkte)
Bearbeitet 28, Okt 2014 von Jan Eckert
Hallo,

jeder Verteilnetzbetreiber (VNB) - in DE gibts ca. 900 - hat seine eigene "Zusammensetzung" der Stromerzeugung. Dazu kommen noch verschieden Ökostromangebote.

Wenn man das mal außer Acht lässt und den aktuellen Stand der Stromerzeugung (2013) DE-weit betrachtet, landen wir ungefähr beim Drittelmix (Fossil, KK, EE). Da die Fossilen auch Abwärmenutzung (KWK) betreiben, wird es ein wenig schwierig, eine klare Berechnung anzustellen.

Im Wesentlichen gibts 3 Angaben dazu:

1. CO2-Intensität (in Gramm CO2 je kWh) - Wieviel CO2 entsteht bei der Verbrennung eines Energieträgers (Erzeugung)

2. Netto-Energiebilanz (in Gramm CO2 je kWh) - grob gesagt: Erzeugung minus Herstellung

3. Lebenszyklus-Energiebilanz (in Gramm CO2 je kWh) - Erzeugung minus Herstellung minus Entsorgung

Den 4. Teil - die Energieumrüstungskosten - lasse ich jetzt mal weg. Dort geht es nicht um CO2 sondern um €, wenn man den Energieträger wechseln will.

Ich empfehle als Lektüre "CO2-Bilanzen verschiedener Energieträger im Vergleich" vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages aus dem Jahr 2007.

Für Displays im öffentl. Bereich verwende ich meist 600g CO2 je kWh, was ein ungefährer Näherungswert für mich darstellt.
 

VG

Jan Eckert
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...