Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Naturverträglichkeit von Photovoltaikanlagen-Frage an SFV

0 Punkte
202 Aufrufe
Eingestellt 23, Sep 2014 in Photovoltaik von Anonym
Sehr geehrte Damen und Herren,

als langjähriges Mitglied im SFV wende ich mich mit einer Frage an Sie, die sich mir im Zusammenhang mit meiner Umweltarbeit stellt: Bei uns in Gütersloh war im Rahmen eines Konversionsprojekts auf einem ehemaligen britischen Militärflughafens auf der früheren Startbahn eine große Photovoltaikanlage geplant. Jetzt gibt es Einwände von Vogelschuetzern, die argumentieren, eine solche Anlage würde Beutegreifern als Aufsitzflaeche dienen und den zu schützenden Vogelbestand  gefährden. Gibt es zu diesem Tatbestand Erfahrungen oder belastbare Untersuchungen? Über entsprechende Hinweise würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Schlimm
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 23, Okt 2014 von Susanne Jung (1,633 Punkte)

Dass Greifvögel die Flächen von Solarmodulen als dankbare Aufsitzfläche nutzen, ist nicht auszuschließen. Erfahrungen und belastbare Untersuchungen zu diesem Thema sind uns leider nicht bekannt. Im gleichen Maße sollte man untersuchen, ob das vermehrte Nahrungsangebot der oftmals ökologisch bewirtschafteten Flächen nicht auch zu positiven Effekten für die Verbreitung einiger Vogelarten führt.

Sicher ist, dass kein Eingriff in die Natur folgenlos sein wird. Ebenso sicher ist allerdings auch, dass der zunehmende Klimawandel eine massive Bedrohung für Flora und Fauna darstellt. Auch und gerade Vögel sind davon massiv betroffen. Da wir mit großer Wahrscheinlichkeit ohne solare Freiflächenanlagen keine vollständige Energiewende umsetzen können, zählt dieser Eingriff in die Natur (leider) zu einem notwendigen Übel. Diese Eingriffe sollten so umweltverträglich wie möglich erfolgen.

Unser Energiewenderechner unter http://www.energiewenderechner.de bietet die Möglichkeit zur Abschätzung, wieviel Freiflächenanlagen für 100% Erneuerbare Energien in Deutschland notwendig wären.

 

 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...