Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Gibt es einen Zusammenschluß (Interessengemeinschaft) von Hausbesitzern?

0 Punkte
145 Aufrufe
Eingestellt 27, Jun 2014 in Energiewende von PECOBE

Es kann nicht sein, dass man von der Regierung wie ein Spielball benutz wird. Jetzt sollen wir auch noch Steuern auf unsere eigene Investitionen zahlen und die Industrie kommt billig davon.

Wer hat  sich in den letzten Tagen die Haushaltsdebatten angehört? Reine Selbstbeweiräucherung.

Es wird munter über unsere Köpfe hinweg beschlossen, egal ob es um Fracking oder Sonnensteuer geht. Die Regierung nutzt die WM um es so quasi durch die Hintertür zu überraschen.

Man sollte auch eine Lobby gründen. Ich meine eine von Einfamilienhäusern. Oder weiß jemand ob es so etwas schon gibt?

P.B

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 1, Jul 2014 von Erik Liebert (454 Punkte)
Der sfv lässt die Konfrmität des EEG mit der Verfassung von einem Verfassungsrechtler prüfen. Es gibt schon Ergebnisse aber der Weg wird weit sein.

Da der sfv als Verein hier auf Hilfe angewiesen ist und nicht wie die Energieversorger bei den "Public Relation Maßnahmen" aus dem Vollen schöpfen kann und dem "mündigen Bürger" wie vieleicht auch dem "mündigen Abgeordneten"    die Verklausulierung eines Verbrechens an der Umwelt als Strompreisbremse verkaufen kann sind wir alle aufgefordert, die scih denn nun hilflos und betrogen fühlen, diese Vereinigung von Idealisten zu unterstützen.

Passieren wird wahrscheinlich doch wieder nur etwas durch ein Unglück ....was sehr schade ist.

Ebenfalls gab es vom sfv vor der Abstimmung noch einmal einen Hinweis für die Abgeordenten, welche Aufgabe sie doche eigentlich gemäß Grundgesetz haben ( Wohl des Bürgers und der Umwelt...) aber ich glaube das Problem der kommenden Diätenerhöhung bzw. deren Gefährdung war grade etwas dringlicher als eine intensivere Beschäftigung, wofür man da grade abstimmt.

Immerhin hat ja unser alter Solarfeind Nr. 1 Norbert Röttgen dagegen gestimmt....spannend, da dies ja jemand ist der vieleicht wirklich intensiv im Thema steckt und vieleicht wie wir alle erkannt hat, dass er seinem Gewissen gegenüber eine Verantwortung hat.

Und da die Beschneidung der Bestandanalagen ja erst in 2017 nach der nächsten Wahl  (?) auf dem Programm steht sollte jeder von uns wissen, was er nicht zu wählen hat. Auch wenn leider bis dahi wieder alles in Vergessenheit geraten sein wird

Letztlich sollte nicht nur die FDP über eine Änderung Ihrer Namensgebung aufgrund von Unglaubwürdigkeit nachdenken. Ein CHRISTdemokrat der wissentlich ein solches Gesetz mit den bekannten Folgen absegnet hat sicherlich keinerlei Verbindung mehr zu den christlichen Wurzeln und WErten, denn diese tritt er ja aus Profitgründen grade. Ein wesentlicher Aspekt des Christentums ist der Punkt des Säens und Erntens und wenn ich Gift säe werde ich daran mittelfristig zu Grunde gehen.

Da hilft nur, den Fokus von diesem Thema zu nehmen und selber mit der besten Kraft, die man hat, für die Energiewende weiter nu machen.

Schauen Sie mal auf der Seite des sfv, engagieren kann man sich am besten in der Gruppe der Gleichgesinnten und letztlich geht es da nicht um das kleine bischen Profit des Einzelnen sondern um eine grosse Verantwortung.

Das uns unsere Volksverantworlichen ( ?!?) auch bei der PKW Maut und allen anderen Versprechungen, die sie so geben, an der Wand lang ziehen ist da ziemlich unwesentlich da es alles nur Geld ist. Aber die Energiewende ist Verantwortung für die Generationen.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...