Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie stark ist der Preisdruck durch chinesische Anbieter von Wechselrichtern?

0 Punkte
235 Aufrufe
Eingestellt 10, Jun 2014 in Photovoltaik von Anonym
Bei den Solarmodulen wird der Preis von den asiatischen Lieferanten bestimmt. Wie verhält sich das bei den Wechselrichtern?
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 21, Jun 2014 von Roger Schneider (69 Punkte)

Guten Tag,

auch bei den Wechselrichtern sind chinesische Anbieter wesentlich preiswerter. Allerdings haben hier die Deutschen / Europäischen Hersteller einfach einen anderen Stellenwert bei den Käufern, so dass zwar gerne chinesische Module des Preises wegen genommen werden aber dazu ein Deutscher / Europäischer Wechselrichter.

Bei KWEA (Kleinwindenergieanlagen) allerdings sind die Chinesen schon ganz weit vorne. Ginglong z.B. hat einen weltweiten Marktanteil bei den KWEA Wechselrichtern von >60% und das in einer Europäischen hochwertigen Qualität.

Diese Qualität hat er auch bei Solar Wechselrichtern, die wesentlich preiswerter als die Deutschen / Europäischen sind. Allerdings wie oben genannt keine Marktdurchdringung - zumindest in Deutschland. Hier haben die Europäischen Hersteller den Markt nicht so verschlafen wie bei den KWEA Wechselrichtern. Aber die Luft wird eng. Denn will man im Ausland weiter Erfolg haben, muss man sich dieser Konkurrenz stellen. Nicht umsonst, hat SMA eine chinesische Firma aufgekauft, um dort günstigere WR herstellen zu können.

Mit sonnigen und windreichen Grüßen, Roger Schneider

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...