Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Welche Kriterien muss ich bezüglich Belüftung bei Bleibatterien in meinem Keller beachten?

+1 Punkt
778 Aufrufe
Eingestellt 22, Jan 2014 in Photovoltaik von Anonym

Gibt es Vorschriften oder Normen die angewendet werden müssen?

   

1 Antwort

+2 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2014 von Klaus Hying (930 Punkte)
Bearbeitet 22, Jan 2014 von Klaus Hying

Ich freue mich, dass Sie sich für die Anschaffung eines Stromspeichers für Ihre Photovoltaikanlage interessieren, um so Ihren Eigenverbrauch zu erhöhen und gleichzeitig ein bisschen autarker vom netzbezogenen Strom zu werden.

Da im wahrsten Sinne des Wortes Energie auf kleinem Raum gespeichert wird, sind ein paar Sicherheitsaspekte zu beachten.

Im ersten Schritt sollten Sie vor allem die vom Hersteller bzw. Anbieter in seinen Dokumentationen geforderten Sicherheitsmaßnahmen beachten. Dazu gehören Mindestabstände zu Wänden und anderen Gegenständen, um einen Wärmestau zu vermeiden.

Besonders bei Bleibatterien sind die Vorschriften für die Belüftung zu beachten. Bei dieser elektrochemischen Speichertechnologie kann es in bestimmten Situationen beim Laden der Batterie zur Bildung von brennbarem und explosivem Wasserstoff kommen.

Daher ist darauf zu achten, dass die Batterien für die Verwendung im Haus zugelassen sind. Hier finden üblicherweise verschlossene Blei-Gel Batterien Verwendung, bei denen die Gefahr durch austretenden Wasserstoff sehr stark reduziert ist.

Von Selbstbaulösungen z.B. mit Autobatterien muss ich an dieser Stelle dringend abraten. Hierbei riskieren Sie im Schadensfall auch den Verlust der Versicherung.

Die Speicherlösung sollte in jedem Fall von einem Fachmann installiert werden. Die Batteriehersteller schulen auch das Personal der Installateure (meist kostenlos) in Bezug auf die jeweilige Speichertechnologie.

Die Wasserstoffkonzentration sollte weniger als 4% liegen. Bei sehr geringen Konzentrationen kann das Gas nicht entzündet werden.

Der erforderliche Luftstrom kann nach DIN EN 50272-2 berechnet werden und hängt von verschiedenen Parametern wie den Ladestrom und die Kapazität der Batterie ab.

Lassen Sie sich also durch den Installateur für Ihren individuellen Fall beraten. Im Allgemeinen sind die Kellerräume für im Haushaltbereich übliche Speicherkapazitäten groß genug und eine ausreichende Belüftung kann in den allermeisten Fällen gewährleistet werden.

 

Sehr interessant ist im Zusammenhang mit Ihrer Frage ist sicher auch die heutige Meldung zum neuen Photovoltaik-Speicherpass, den ZVEH und BSW Solar aufgelegt haben.

http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/bsw-solar-und-zveh-legen-photovoltaik-speicherpass-auf_100013812/


Klaus Hying

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...