Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wer kann mir mehr sagen zum Thema Infrarotheizungen?

+2 Punkte
1,079 Aufrufe
Eingestellt 8, Jan 2014 in Solare Wärme, Heizen von Anonym

Neulich hat in einem Gespräch ein Bekannter von mir Infrarotheizungen erwähnt und dass das nun das Tollste und Neueste wäre, weil es anscheinend nur den Menschen beheizt und nicht die ganze Luft. Und noch dazu wahnsinnig energiesparend. Wie genau kann ich mir das vorstellen? Wie funktionieren diese und was kostet der Spass für eine 100qm Wohnung?

   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 8, Jan 2014 von Wolfgang Hartmann (394 Punkte)
Moin,

Sie stellen eine interessante Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Infrarot Heizungen gibt es seit ca 10-12 Jahren. Die Technologie kommt scheinbar aus der Raumfahrt. Diese Technologie ist von der Sonne kopiert. Die Sonne straht Infrarot Licht aus, das aber nicht das Weltall erhitzt, sondern erst Wirkung zeigt, wenn sie auf Materie trifft. Im Winter, wenn Schnee liegt, ist es natürlich im Schatten kalt. Stellt man sich aber in den Schnee, wird man durch die infrarotstrahlung aufgeheizt, so dass man sich die Jacke ausziehen möchte. Auf der Zugspitze, z.B., liegen die Menschen dann im Bikini bei Schnee in der Sonne.

 

Die Wirkung der Heizungen ist phantastisch. Man muss bei einem gut isolierten Haus mit ca. 50 Watt / qm Heizleistung rechnen. Einen Preis kann man pauschal nicht nennen, denn es gibt verschiedene Modelle   ==> verschiedene Abmessungen   <==> weiß lackiert <==> mit Foto auf der Heizfläche <==> als Spiegel, z.B. für das Bad, eine Toilette oder auch einen Flur.

Vorteile dieser Heizungstechnologie ist, dass

==>  gegenüber der Konvektionsheizung ca. 30% Energie eingespart wird.

==> die Heizungen mit ca. 2cm Dicke kaum Platz benötigen

==> die Heizungen an der Wand oder auch an der Decke montiert werden können

==> die Heizungen eine sehr gesunde und nicht ermüdende Wärme erzeugen

==> Schimmel in den Räumen keine Chance mehr hat

==> aufgrund der Physik eine totale isolierung der Hausmauern nicht nötig ist

==> auch bei alten und denkmalgeschützen Häusern eine phantastische Wirkung zu erleben ist

==> wir durchaus mit einer lebendauer von 30+ Jahren rechnen

 

Bei Interesse nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf, so dass ich Sie dann individuell beraten kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hartmann
Kommentiert 8, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Aber immer auf die Qualität der Produkte achten, ich habe schon welche gesehen, wo nur eine relativ kleine Stelle des "Heizkörpers" gestrahlt hat (kann man mit Infrarotkamera erkennen) und auch "Weltraumprodukte", die schon beim Auspacken "zerfielen".

Auch sollte man die benötigte Leistung für jeden einzelnen Raum explizit berechnen.

mfg  tugu
Kommentiert 8, Jan 2014 von Martin Werner (2,069 Punkte)
IR-Heizungen sind sehr umstritten. Den immer wieder behaupteten Vorteilen stehen auch gravierende Nachteile entgegen.
IR-Heizungen sind Strahlungsheizungen, also eine gerichtete Heizung. Im Strahlungsschatten ist es kalt. Herr Hartmann widerspricht sich in seinem Werbeartikel selbst, indem er einmal schreibt, dass in einem gut gedämmten Haus niedrige Energieverbräuche möglich seien, aber zwei Zeilen weiter ist die Aussage, dass Dämmen nicht nötig sei.
Was bitte ist eine gesunde, nicht ermüdende Wärme?
Warum hat Schimmel keine Chance? ich habe gelernt, dass die Luftfeuchtigkeit sich immer da niederschlägt wo es am kältesten ist, und das sind aus meiner Kenntnis ungedämmte Wände, die sich nicht erwärmen, weil sie nicht von der IR-Strahlung beschienen werden.
Gegenüber welcher Konvektionsheizung sparen Sie 30% Energie ein? Vielleicht gegenüber einer Elektronachtspeicherheizung, sicher nicht gegenüber einer modernen Niedertemperatur Gasheizung.
Der immer wieder behauptete physikalische Blödsinn, dass Luft keine Wärme transportieren könne, macht die Argumente der IR-Interessenvertreter nicht unbedingt glaubwürdiger. Eine gut gedämmte Aussenwand wird mit in einem Raum mit einer Warmwasserheizung, egal welchem Systems, oder einer Luftheizung (HLA mit Wärmepumpe) schnell eine Temperatur nahe der Raumlufttemperatur annehmen und dadurch zu keinerlei Zugerscheinungen führen. Komfortgefühl kommt auf, wenn ich keine richtungsabhängigen Temperaturunterschiede wahrnehmen kann.
Kommentiert 9, Jan 2014 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)
Moin, moin,

Herr Werner. Es hat niemand behauptet, die IR-Heizung wäre das NonPlusUltra (habe ich jedenfalls so verstanden).

"IR-Heizungen sind Strahlungsheizungen, also eine gerichtete Heizung. Im Strahlungsschatten ist es kalt. " Das kann ich leider so nur stehen lassen, wenn es sich um eine Messie-Wohnung handelt.
In einem "normalen" Raum treten genug Reflexionen auf, daß keine fühlbaren "Temperaturschatten" entstehen (ich unterstelle eine gute Planung).
Da die Strahlung die innere Seite der Wand erwärmt, hat Schimmel wirklich keine Chance, außer die Wand ist total "zugestellt".
IR Geräte werden von einigen Firmen schon zur aktiven Schimmelbekämpfung eingesetzt, natürlich auch nur als ein "Hilfsmittel".

Wenn Luft keine Wärme transportieren könnte, hätte niemals irgendwer Thermopenscheiben entwickelt, ich kenne NIEMANDEN der so etwas behauptet.
Wir brauchen aber nicht darüber diskutieren, ob Luft ein guter oder schlechter Temperaturleiter ist. Auch hat "Luft" den Nachteil, daß Wärme (weil warme Luft dünner und damit leichter ist) erst einmal nach oben steigt. Das geschieht übrigens auch mit der Luft, welche durch "Gegenstände" erwärmt wird, welche ihrerseits durch IR Strahlung erwärmt wurden.
Eine IR-Heizung erwärmt dagegen aktiv den Teppich auf dem ich laufe.

Wo ich Ihnen aber zustimme: Es gibt KEIN Heizungssystem, welches universell für JEDES Objekt das Optimum wäre.

mfg  tugu
Kommentiert 9, Jan 2014 von Wolfgang Hartmann (394 Punkte)
Sehr geehrter Herr Tuguntke,

Sie haben natürlich absolut Recht damit, dass nur Qualität verkauft werden darf. Ich empfehle darum auch, dass die IR-Heizungen nicht unbedingt aus dem, Internet bezogen werden.
Ich habe Heizungen bisher an Kunden verkauft, die die Geräte für ein bis zwei Wochen ausprobieren konnten.
Wer dann überzeugt war, hat gekauft. Wer nicht überzeugt war, hat es gelassen. Wir wollen niemanden überreden.

Sehr geehrter Herr Werner,

es ist natürlich richtig, dass ich Schimmelstellen, die sich hinter einem Schrank befinden mit der IR-Heizung nicht trocken bekomme. Es ist eine Strahlungsheizung und im Schatten von Möbeln kann sie nicht direkt wirken. Bei Schimmelbefall in Räumen ist immer nach der Ursache zu forschen und diese sollte beseitigt werden. Darin sind wir uns sicherlich auch einig.
Generell ist es aber so, dass Mauerwerk, dass von den IR-Strahlen getroffen und so getrocknet wird, einen  sehr hohen Dämmwert erreicht, trocken wird und gespeicherte Wärme an den Raum zurückgibt. Feuchtigkeit in der Wand weicht damit zurück.

Ich sage nicht, dass die IR-Heizung die einzig gute Heizmethode ist. Ich habe nur versucht die Arbeitsweise etwas zu verdeutlichen und kann nur anbieten, es auszuprobieren. Es wird nicht jedem gefallen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hartmann
Kommentiert 15, Jan 2014 von Robert Doelling (171 Punkte)
Eine Infrarotheizung ist und bleibt eine Stromheizung. Aus dieser Sicht sollte man auch sparsam damit umgehen. Die Vorteile der Wärmewellen selbst und zB auch das angenehme Aufheizen des Raumes für Allergiker stehen dabei außer Frage. Daher wurde auch in einer aktuellen Studie ermittelt, dass die Meinung von Infrarotheizungsnutzern bzgl. Erwartungen und letztlichem Praxisnutzen gerade beim Stromverbrauch recht ambivalent sind und deutlich divergieren: http://www.energie-experten.org/heizung/elektroheizung/infrarotheizung/erfahrung.html Dies leigt meiner Meinung nach aber nicht an der Technik der Infrarotheizung selbst, sondern, dass wie auch hier deutlich wird, einfach unrealistische Erwartungen gerade beim Verbrauch geweckt werden.
Kommentiert 15, Jan 2014 von Wolfgang Hartmann (394 Punkte)
Sehr geehrter Herr Doelling,

ich freue mich, dass das Thema der Infrarotheizung weiter diskutiert wird.
Wir sind uns sicherlich einig, dass jeder Mensch ein anderes Empfinden hat und, was dem Einen gefällt, den Anderen stört.
Es ist nicht immer ganz leicht neutrale Informationen zu finden.
Zum Thema der Infrarotheizungen gibt es im Internet glücklicherweise einen Forschungsbericht von Herrn Dr. Ing. Perter Kosak, von der TU Kaiserslautern, der sich mit diesem Thema beschäftigt.
Unter der nachstehend angegebenen Adresse, oder einfach unter dem Suchbegriff: "Forschungsbericht-Infrarotheizung", www.infrapower-shop.com/infrarot-forschung/forschungsbericht/‎, kann man sich diesen Bericht ansehen, oder ihn downloaden.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Hartmann
0 Punkte
Beantwortet 10, Sep 2018 von Alica Klein (12 Punkte)

Schau mal hier: https://www.infrarotheizung-vitramo.de/ 
Ich denke, dort findest du all deine Informationen zu Infrarotheizungen, die du brauchst.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...