Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Jahresertrag von polykristallinen Modulen

0 Punkte
567 Aufrufe
Eingestellt 2, Feb 2013 in Photovoltaik von Anonym

Wie ist der Jahresertrag von polykristallinen Modulen?

Ich überlege bei der Neuanschaffung einer neuen PV-Anlage welchen Modultyp ich verwenden soll. Ich habe gehört/gelesen, dass die neuen polykristalline Module im Jahresertrag besser abschneiden als die monokristalline Module. Stimmt diese Aussage, und auf was sollte man bei der Auswahl des Modultyp achten?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 28, Jul 2013 von Andreas Iliou (844 Punkte)

.....eine ähnliche Anfrage wurde bereits von einem meiner Kollegen beantwortet. Pauschal kann man dies also nicht beurteilen , da Flächenbezogen, Dachbezogen und Wechselrichterbezogen eine Anlage "stimmig" aufgebaut werden muss. Es kann vorkommen das eine polykrstalline Anlage mehr Ertrag erwirtschaftet als eine monkristalline aufgebaute Anlage da spielt aber mehr die Erfahrung des Solarteurs eine Rolle wie geschickt die Komponenten ausgesucht wurden ,ob verschattet oder nicht aufgebaut wurde und wie perfekt die Anlage geplant wurde bzw installiert ist. Meist wird auf Optik (wenn die Dachfläche einsehbar ist) Wert gelegt, auch auf ROI Poly sind meist billiger als Mono im Einkauf. Es wurden sehr viele Entwicklungsstufen und Verbesserungen in der Optik bei Polyzellen erzielt, aber rein flächenbezogen sind "Mono s " immer noch besser. Zitat von unten: "Nimmt man jetzt die genormten achteckigen monokristallinen und die quadratischen polykristallinen Wafer gleicher Größe im direkten Vergleich, so ergibt sich, das die Monos bei geringerer Fläche eine größere Leistung erbringen." -das Gleiche gilt übrigens auch für Dünnschicht Module, die flächenbezogen immer eine kleinere Ausbeute als kristalline Module haben werden-

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...