Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Verschaltung unterschiedlicher Modultypen bei einer Photovoltaik-Anlage

0 Punkte
6,373 Aufrufe
Eingestellt 1, Nov 2012 in Photovoltaik von Anonym

Sind diese verschiedenen Module kompatibel?

An einem String sind 10 Module. Der Wechselrichter ist für mehr Module ausgelegt. Kann ich Module mit der gleichen Wattzahl an diesen String anschließen um die Anlage zu erweitern, oder muß immer das gleiche Modul genommen werden, welches schon an den String angeschlossen ist? Leider bekomme ich diese Module nicht mehr. Was passiert wenn ich ein anderes Fabrikat nehme?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 25, Jun 2013 von Sönke Jäger (12 Punkte)

Das Verschalten unterschiedlicher Modultypen ist technisch grundsätzlich möglich, jedoch ist in den allermeisten Fällen davon auszugehen, dass es durch unterschiedliche elektrische Paramter je nach Ausprägung zu leicht bis stark erhöhten Mismatch-Verlusten kommt. Daher sollte im ersten Schritt immer versucht werden, baugleiche Esatzmodule in eine Bestandsanlage zu integrieren. Folgende Punkte sollten bei der Verschaltung unterschiedlicher Modultypen beachtet werden:

  • Wenn Module in einem String in Reihe verschaltet werden, sollten Sie (annähernd) gleiche Werte für den MPP-Strom aufweisen.

  • Bei einer Parallelschaltung mehrerer Strings sollte darauf geachtet werden, dass die Gesamtspannung der einzelnen Strings auf einem vergleichbaren Niveau liegt.

  • Mit Bezug auf die beiden oben genannten Punkte sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass die Alt- und Neumodule ähnliche Temperaturkoeffizienten für I-mpp und U-mpp besitzen.

  • Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass bei der Erweiterung von Strings (Reihenschaltung), die maximale Systemspannung (bspw. 1000V) und die maximale Wechselrichtereingangsspannung nicht überschritten werden.

  • Bei der Installation unterschiedlicher Module sollte darauf geachtet werden, dass die Steckkontakte kompatibel (und als solche freigegeben) sind.

  • Weiterhin sollten ggf. vorhandene Erdungsvorschriften beachtet werden.

  • In Bezug auf die mechanische Montage der Module sollte im Einzelfall entschieden werden, wie und ob eine Kombination verschiedener Modultypen möglich ist. Zu beachtende Punkte sind hier bspw. Klemmbereiche, Rahmenhöhen und Abmessungen der Module.
Unter Beachtung der genannten Punkte sollte die grundlegende Funktionsfähigkeit der PV-Anlage weiter gewährleistet sein. Wie aber schon oben beschrieben, ist davon auszugehen, dass es aufgrund nicht identischer elektrischer Kennwerte zu leicht bis stark erhöhten Mismatch-Verlusten kommt. Zur detaillierten Beantwortung der Eingangsfragestellung, die sich offensichtlich auf eine konkrete Anlage bezieht, ist es nötig die gesamten Parameter der Anlage zu kennen.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...