Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Solarstrom aus Photovoltaik-Anlage auch bei Netzausfall

+1 Punkt
2,804 Aufrufe
Eingestellt 6, Jun 2012 in Photovoltaik von Anonym

Kann meine Photovoltaikanlage autonom arbeiten?

a:ein Haus wird von einem Stromvertreiber versorgt (z.B. RWE) b:auf dem Dach habe ich eine Photovoltaikanlage und die Sonne scheint. Frage: Das Netz bricht zusammen, Straße und Stadt ohne Strom: kann ich selbst ein elektrisches Gerät betreiben?

   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 9, Apr 2013 von Felix Kever (220 Punkte)

Gemäß der Sicherheitsnorm VDE 126.1.1 müssen sich Photovoltaik-Anlagen unverzüglich vom Netz trennen, sobald bestimmte Grenzwerte für Spannung und Frequenz unterschritten werden. Hintergrund ist der Schutz von Menschen, die am vermeintlich spannungslosen Netz arbeiten. Für Betreiber von PV-Anlagen ist das natürlich ärgerlich, denn zumindest tagsüber und bei guten Wetterbedingungen hätten sie ja durchaus Strom zur Verfügung. Verschiedene Hersteller bieten Systeme an, die das Problem mit überschaubarem Aufwand lösen. In der Regel ist ein zusätzlicher Batteriewechselrichter erforderlich, der im spannungslosen Hausnetz ein Inselnetz aufbauen kann (PV-Wechselrichter sind rein netzspannungsgeführt und können daher in ein spannungsloses Netz nicht einspeisen). Die Produktlösung z.Bsp. von SMA nennt sich Sunny Backup-System. Sie besteht aus dem gleichnamigen Batteriewechselrichter, einer Umschalteinrichtung und einer Pufferbatterie. Bei einem Netzausfall trennt die Umschalteinrichtung das Hausnetz vom öffentlichen Stromnetz und das System baut in Sekundenbruchteilen (also unterbrechungsfrei) die Stromversorgung im Hausnetz auf. Der PV-Wechselrichter, dessen eingebaute Netztrenneinrichtung deaktiviert wird, dient dabei als Erzeuger und die Batterie als Pufferspeicher für den Fall, dass Erzeugungs- und Verbrauchsleistung nicht exakt übereinstimmen. Somit steht im Haus (bzw. auf den abgesicherten Phasen) eine vollwertige Stromversorgung zur Verfügung, wobei die Maximalleistung die Summe aus aktueller PV-Leistung und Sunny Backup-Leistung ist (sofern die Batterie hinreichend voll ist). Hinzu kommt, dass der Sunny Backup kurzzeitig stark überlastfähig ist. Vorteile gegenüber klassischen USV (unterbrechungsfreien Stromversorgungen) ohne Photovoltaik: Die Batterie kann durch die tagsüber mögliche Nutzung des selbst erzeugten Solarstroms deutlich kleiner ausfallen und tagsüber steht zusätzliche Leistung zur Verfügung. Davon abgesehen lässt sich das Sunny Backup-System natürlich auch zur Eigenverbrauchssteigerung einsetzen. Hier gibt es noch einen weiterführenden Artikel: http://www.sma.de/loesungen/medium-power-solutions/expertenwissen/intelligentes-konzept-mit-zusatznutzen.html

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...