Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Datenschutz Smart Metering

0 Punkte
298 Aufrufe
Eingestellt 21, Mär 2016 in Energiewende von royce

Hallo liebes Forum. 

Meine Frage widmet sich dem Datenschutz des Smart Meterings. Wie wird dieser umgesetzt und wie wird das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung dabei beachtet? Ist das BDSG und EnWG hier anwendbar oder greifen lediglich Gesetze des neuen MsbG? Versuche mich gerade in das Thema einzulesen, jedoch ist der Datenschutz nicht mein Bereich. Ich hoffe auf viele hilfreiche Beiträge rund um das Thema Datenschutz des Smart Meterings. 

MFG royce

   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 22, Mär 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Guten Abend royce,

um das Thema Datensicherheit machen sich sehr viele Institutionen Gedanken. Aus diesem Grund werden die in den vergangenen Jahren entwickelten "MUC-Controller" anscheinend jetzt wegen der unzureichenden Datensicherheit nicht eingesetzt. Stattdessen werden derzeit so genannte "Smart-Meter-Gateways" entwickelt, die einen entsprechenden Sicherheits-Standard erfüllen. Derzeit sollen mehrere Hersteller in der Zertifizierungsphase sein. Dabei müssen die Vorgaben des BSI ( Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ) und der PTB ( Physikalisch-Technische Bundesanstalt ) erfüllt werden. Detaillierte Infos findest Du hier:

https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/DigitaleGesellschaft/SmartMeter/smartmeter_node.html

http://www.landisgyr.de/product/landisgyr-smart-meter-gateway-s560/

0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2016 von Susanne Jung (1,633 Punkte)

Vielleicht haben Sie Interesse an folgendem kritischen Beitrag von Tomi Engel "Smart Grid und die Verwundbarkeit von IT-Systemen": http://piv-o.de/wordpress/wp-content/uploads/1.3-Engel-DGS-Cyberwar.pdf

Herr Engel trug bereits in Aachen vor. Einen Bericht zu seinem Vortrag finden Sie unter http://www.sfv.de/artikel/machen_smart_grids_und_smart_meters_europa_anfaellig_fuer_cyberwar-angriffe.htm

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...