Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Muss immer ein Voll-Gerüst (mindestens Giebel- und Traufenseiten) zur PV-Montage aufgebaut werden?

0 Punkte
1,744 Aufrufe
Eingestellt 6, Feb 2015 in Photovoltaik von Jürgen Eiselt (128 Punkte)
Der Gerüstbau unterliegt strengen Vorgaben. In einem Forum habe ich vor einiger Zeit gelesen, dass es auch eine "mobile Absicherung" gibt, die nur an der Traufe und der Giebelseite den Absturz verhindert, also ohne den Aufbau eines Voll_Gerüstet.

 

Meine Fragen:

1) gibt es solche Gerüste, wenn ja wie sicher sind diese in der Realität

2) sind diese zugelassen?

3) mit welchen Kosten muss gerechnet werden (grobe Fausformel reicht)

 

Vielen Dank im Vorraus
   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 10, Feb 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Jürgen Eiselt,

es ist tatsächlich so , dass es Alternativen zum Vollgerüst gibt. Ich selbst arbeite mit einem Dachgerüst der Firma Layher.  Bei diesem System ( nennt sich "Solarbauer-Konsole" ) wird das Dachfanggerüst auf den Sparren verschraubt, dazu müssen nur ein paar Ziegel entfernt werden. Mehr Infos gibt es direkt beim Hersteller:

http://www.layher-bautechnik.de/dachgerate.html

An den Solarbauer-Konsolen wird dann das Fangnetz befestigt. Außerdem kann auf den Konsolen eine Holzbohle mit 28cm aufgelegt werden, so dass auf dem Dach eine Ablagefläche zur Verfügung steht.

Auf dem Bild wurde nach der Modulmontage das Fanggerüst bereits teilweise demontiert. Auf der Seite des Herstellers sind Details besser zu erkennen:

http://www.layher-bautechnik.de/solarbauer-konsole.html

Das Produkt gibt es im Internet als Solarbauer-Schutzwand mit 10m Länge ab 849,- €. Dazu werden noch die oberen Bordbretter und die unteren Laufbretter benötigt. Das System an sich ist aber absolut erschwinglich und gut zu handhaben.

 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...