Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wer hilft bei fadenscheinigen Garantieversprechen der PV-Hersteller?

0 Punkte
287 Aufrufe
Eingestellt 28, Nov 2014 in Photovoltaik von Anonym
Hallo,

Die Hersteller, z.B. Solarworld, bieten großzügige Garantie- und Qualitätsversprechen. Schließen aber gleichzeitg alles aus, was eventuell zu Problemen führen kann.

Solarworld hat Probleme mit der Antireflexionsfolie, mit der das Glas beschichtet wird. Sie gewähren eine 10 jährige Garantie auf Verfärbungen des Glases, aber wenn "nur" die Folie sich löst oder verfärbt, ist dies nicht in der Garantie.

Jetzt handelt es sich nicht um das untere Preissegment von Solarworld, sondern um das Flaggschiff "mono black".

An wen kann man sich wenden, wenn sich hier der Hersteller einfach taub- und querstellt?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Martin Rott
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 25, Dez 2014 von Klaus Hying (930 Punkte)

Guten Tag Herr Rott,

woher haben Sie die Information, dass bei Solarworld mono-black Modulen eine Antireflexionsfolie auf dem Glas zum Einsatz kommt?

Das würde mich persönlich sehr erstaunen, da die Antireflexionsschicht im Allgemeinen vom Glashersteller in Form einer nach speziellen Verfahren aufgebrachten mineralischen und fest anhaftenden SiO2 Schicht produziert wird und dann an Modulhersteller wie Solarworld geliefert wird. Es kommt also keine Folie zum Einsatz, die sich folglich, wie Sie es befürchten, auch nicht ablösen kann.

Wie bei den Solarzellen selbst, kann es durch jahrelange Umwelteinflüsse auch bei der Antireflexbeschichtung je nach Qualität und Herstellungsverfahren zu einer leichten Degradation kommen.

Ein Ablösen, wie Sie es in Ihrer Frage formuliert haben, halte ich persönlich bei Markenherstellern und den heutigen Antireflexbeschichtungen für ausgeschlossen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hying

Kommentiert 29, Dez 2014 von Martin Rott (10 Punkte)
Hallo Herr Hying,
ja, mein Fehler es handelt sich um eine Beschichtung. Die Anlage ist jetzt 3 Jahre in Betrieb, also noch nicht langjährig. Um Degradition handelt es sich hier nicht. Ich bemerkte den Fehler schon im letzten Jahr, hielt es aber für eine Verschmutzung. Nachdem es fast ein halbes Jahr gedauert hat, dass Solarworld endlich die Anlage besichtigte, äußerte sich Frau Skutnik derart, dass sich die AR-schicht löse. Daher meine Aussage mit der Folie.
Probleme dieser Art gibt es im Netz einige, auch namhafter Hersteller.
http://www.photovoltaikforum.com/viewtopic.php?f=99&t=104432
Ich kann Ihnen auch Bilder schicken, damit sie das Problem besser erkennen.
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...