Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Klimawandel - Möglichkeiten gegen ihn anzutreten

0 Punkte
563 Aufrufe
Eingestellt 5, Dez 2011 in Energiewende von Anonym

Was sind die wichtigsten Schritte der Bevölkerung den Klimawandel aufzuhalten?

Ich habe in den letzten Tagen sehr viel über den Klimagipfel in Durban gelesen und gehört. Ganz schön frustrierend, wenn man da immer wieder hört, dass die allgemeine Bilanz des Klimawandels eine Katastrophe ist. Anstatt zu hören, dass es langsam besser wird, scheint es immer schlimmer zu werden. Deshalb nun meine Frage, was sind wirklich die wichtigsten Schritte der Bevölkerung den Klimawandel aufzuhalten?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 8, Dez 2011 von Jan Gesthuizen (221 Punkte)

Den Klimawandel noch aufzuhalten dürfte sich in der Tat als sehr schwer erweisen. Die bisherigen Anstrengungen reichen leider bei Weitem nicht aus, um zumindest das Ziel zu erreichen, die Klimaerwärmung auf 2° zu beschränken.  Die Bevölkerung sollte vor allem ihre eigene Regierung unter Druck setzten. Neben dem richtigen Kreuzchen bei der Wahl gibt es immer die Möglichkeit die Entscheidungsträger mit Briefen, E-Mails und über zahlreiche Initiativen (wie z.B. Greenpeace, Campact, BUND ect…) unter Druck zu setzen. Natürlich sollte auch jeder als Privatperson darauf achten mit Energie sparsam umzugehen, oder sogar selber erneuerbare Energie zu produzieren. Ob sie sich nun selber eine Solaranlage anschaffen oder darauf achten, Elektrogeräte nicht unnötig im Stand-by-Modus laufen zu lassen, Möglichkeiten seinen Beitrag zu leisten sind nahezu unbegrenzt. Was das Wichtigste ist, kann man pauschal kaum sagen, beides macht Sinn. Was den größeren Effekt erzielt oder vielleicht wirtschaftlicher ist, ist in jedem Haushalt verschieden.  Ganz ohne die Politik wird es aber nicht gehen, denn auch wenn sich die Investition in Effizienz und Erneuerbare langfristig eigentlich immer rechnen, muss man sie erst einmal aufbringen können. Das ist schon im reichen Deutschland für die ärmeren Bevölkerungsschichten oft sehr schwer, in der Dritten Welt meist nahezu unmöglich. Hier braucht es also gute Fördermöglichkeiten, wie sie zum Beispiel teilweise schon von der KfW Bank angeboten werde.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...