Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie organisiert man eine Genossenschaft zum Betrieb einer Photovoltaik-Anlage ?

0 Punkte
295 Aufrufe
Eingestellt 29, Jun 2014 in Photovoltaik von K. Schaller
Ich bewohne als Eigentümer eine Wohnung in einem Reihenhaus. Da wir ein Flachdachhaus bewohnen wäre die Installation einer Solaranlage technisch einfach zu bewältigen. Alle Eigentümer für den Betrieb einer Anlage zu gewinnen ist jedoch nicht möglich - hingegen wäre eine Vermietung der Fläche für eine Genossenschaft denkbar. Es müßte doch Erfahrungsberichte, Formulare für Verträge, Versicherung und soweit ich gehört habe Sonderregelungen für den Eigenverbrauch in der Genossenschaft geben. Ich könnte mir gut vorstellen, daß ich einige Mitbewohner für eine solche Genossenschaft gewinnen könnte - wahrscheinlich könnte man auch den Großteil des erzeugten Stromes selbst verbrauchen.
Ich würde mich über Tipps, Hinweise auf Literatur oder Links sehr freuen.
   

2 Antworten

+2 Punkte
Beantwortet 30, Jun 2014 von Martin Schorlies (940 Punkte)
Hallo Herr Schaller,

das Genossenschaftsmodell wird bereits in einigen Objekten genutzt und angewandt. Einen Leitfaden finden Sie z.B. beim Branchenverband der Solarwirtschaft (BSW.de). Jedoch ist dieser für die Amateuranwendung nicht geeignet, da auch die technsichen Voraussetzungen geschaffen werden müssen. Gerne können Sie mit uns oder dem Installateur Ihres Vertrauens dazu in Verbindung treten.

Aber um der Frage mal gerecht zu werden: Im Grundsatz würde die Dachfläche von der Genossenschaft gepachtet werden (Verpächter: Eigentümer des Objektes nach üblichem Umlageschlüssel für z.B. Reperaturen am Dach), während die Mieter Mitglieder der Genossenschaft werden und von da ab den günstigen Strom zu einem internen Verrechnungssatz beziehen können. Haken: Zwischenfinanzierungen, da nicht jeder Mieter mit einem großen Anteil an der Genossenschaft partizipieren wird. Aber Grundsätzlich ist ihr Plan möglich und auch als sehr sinnvoll zu bewerten.

MfG
Martin Schorlies
0 Punkte
Beantwortet 1, Jul 2014 von Lutz Nacke (66 Punkte)
Hallo Herr Schaller,

 

wenn Sie im Bereich von PV Genossenschaften unterwegs sind schauen Sie sich mal bei Crowdener.gy um.

 

https://www.crowdener.gy/

 

Hier werden PV- Projekte und Investoren/Teilhaber/Mitgenossen über das Internet zusammen gebracht.

Die Herren haben auch Zugang und Partner die Ihnen bei der Gründung und installation einer Genossenschaft weiterhelfen. Ich meine aber das sich eine Genossenschaft nicht bei einer Anlage um/bis 10 kWp rechnet. Da die Gründungs- und Betriebskosten einer Genossenschaft aufgebracht werden müssen. Bei kleineren Anlagen bieten sich sicher andere Rechtsformen je nach Investitionskosten und Anzahl der Mitinhaber.

 

Mit sonnigen Grüßen

 

Lutz nacke
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...