Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Kann es einmal eine Solarzelle mit 100% Wirkungsgrad geben?

0 Punkte
2,619 Aufrufe
Eingestellt 25, Apr 2014 in Photovoltaik von Anonym
   

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 28, Apr 2014 von Michael Kessler (344 Punkte)

Realistischer als die in dem anderen Beitrag genannten 41% (für Siliziumsolarzellen) sind die ca. 31-33% (für Siliziumsolarzellen), die sich für das AMG1.5 Spektrum (realistische Strahlungsbedingungen auf der Erde) und nicht-konzentriertes Sonnenlicht ergeben. Denn das sind die Bedingungen, die für fast alle verbauten PV-Anlagen vorherrschen.

Wieso 31-33%? Es kommt immer darauf an, welche genaue Definition/Berechnungsmethode man verwendet! Um dies mit Zahlen aus der FORSCHUNG und der PRODUKTION zu vergleichen:

Forschung: Maximaler Wirkungsgrad: ca. 25%

Produktion: Maximaler Wirkungsgrad: ca. 22.4% (SunPower, Median der Produktion)

D.h. man ist in der Forschung bei ca. 81% (25% / 31%) und in der Produktion bei ca. 72% (22.4% / 31%) des maximal möglichen Wirkungsgrades. Diese letzten ca. 20-30% rauszuholen ist teilweise nicht realisierbar (Man kann besipielsweise keine Solarzelle herstellen, an der überhaupt keine Reflektion an der Oberfläche exisitiert) - definitiv aber sehr teuer!

Es gibt Solarzellen, die einen Wirkungsgrad > 30% haben und in der Raumfahrt verwendet werden, in der jedes zusätzliche Gramm, welches ins All gebracht werden muss, extrem teuer ist. Diese Solarzellen bestehen dann aus verschiedenen Materialien (Germanium, Galliumarsenid, etc.) und können einen größeren Teil (z.B. die für das menschliche Auge unsichtbare Infrarot-Strahlung ("Wärmestrahlung") des Sonnenlichtes in elektrische Energie umwandeln als z.B. Siliziumsolarzellen. Rekord sind hier 43% (UNSW in Australien).

 

Meiner Einschätzung nach ist es auch weniger relevant den Wirkungsgrad so weit wie möglich zu erhöhen als vielmehr die relevante Kennziffer € / kW_peak zu senken.

0 Punkte
Beantwortet 25, Apr 2014 von Klaus Martin Schulte (14 Punkte)
Nein.

Es handelt sich hierbei um eine Energiewandlung, und diese ist immer verlustbehaftet, der Wirkungsgrad muss daher kleiner als 100% sein.
0 Punkte
Beantwortet 25, Apr 2014 von Klaus Hying (930 Punkte)

Einen Wirkungsgrad von 100% ist physikalisch in der Tat leider nicht möglich.

Und die Luft für immer höherer Wirkungsgrade in der Praxis wird natürlich mit jeder weiteren Effizienzssteigerung der Module immer dünner.

Die Frage wurde von Herrn Werner bereits vor einiger Zeit beantwortet.

http://experts.top50-solar.de/2798/was-ist-der-maximale-theoretische-wirkungsgrad-einer-solarzelle

 

Klaus Hying

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...