Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Warum fordert niemand eine Reform des Ausgleichsmechanismus im EEG

0 Punkte
355 Aufrufe
Eingestellt 15, Mär 2014 in Energiewende von Matthias Diehl (406 Punkte)

In der Diskussion über die Reform des EEG diskutieren alle über die Industrieausnahmen und die angeblich zu hohen Kosten der Erneuerbaren Energien. Niemand thematisiert die Tatsache, dass die sogenannte Ausgleichsmechanismusverordnung, die am 1.1.2010 eingeführt wurde maßgeblich dazu beigetragen hat, dass sich die EEG Umlage immer weiter von den tatsächlich an  die Anlagenbetreiber ausgezahlten Vergütungen entfernt hat. (siehe hier...)

Anders ausgedrückt: Während noch 2009 jeder Stromhändler in Deutschland einen bestimmten Anteil EE-Strom in sein Angebot aufnehmen und mitvermarkten musste, wird seit dem 1.1.2010 der gesammte EE-Strom über die Leipziger Strombörse zum "billigst möglichen Preis" verramscht. Dadurch sinken die Einnahmen aus dem Verkauf dieses Stromes und die EEG Umlage steigt stärker als die neu hinzukommenden Strommengen.

Diese Hauptursache für die "Explosion" der EEG Umlage bleibt in der politischen Diskussion völlig außen vor und ich frage mich warum ???

   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 16, Mär 2014 von Erhard Renz (699 Punkte)

Hallo Matthias,

ich bin mir nicht sicher, dass "keiner" die Reform des Ausgleichsmechanismus fordert. Ich bin ehrlich gesagt inzwischen überfordert die 148 Stellungnahmen der verschiedensten Interessenverbände noch zu überschauen. Dieser Massenansturm an Lobbyisten die mitreden oder besser gesagt mitreden können ist unerträglich. Es waren nur ein paar Tage Zeit und ein Hobby "Solarmafioso" wie ich kann da nicht mithalten.

Die Grundlagen im EEG 2.0 sind falsch gesetzt. Erneeurbare Energien werden "verteufelt" und die Stimmung ist schlecht. Vollkommen egal wie die einzelnen Kriterien am Ende festgezurrt werden. In der momentanen Diskussion werden wir in ein falsches Licht gerückt! Dies ist meines Erachtens das Ziel der fossil/atomaren Mafiosos!

0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2014 von Martin Werner (2,069 Punkte)

Ich vermute mal, dass diese Tatsache bei vielen eher unbekannt, bzw. deren Einfluß unbewusst ist. Es ist viel einfacher auf die "bösen Abzocker" loszugehen, die sich nur um ihres Profits willen von der EEG-Umlage befreien lassen (mea culpa blush).

Wer daran wirklich Interesse haben kann, ist mir auch nicht klar.

Die Stromriesen? Die können doch nicht wirklich daran interessiert sein, dass ihre modernsten Kraftwerke unrentabel werden. Oder vielleicht doch eine Strategie um die EE in Verruf zu bringen?

Die Politik? Wollen die in selbstzerstörerischer Lust eine der besten Technologieförderungen des 20./21. Jahrhunderts ad absurdum führen? Ein Projekt, das globale Nachahmer gefunden hat?

Das bringt mich direkt zur nächsten Theorie: Die globale Energiewirtschaft muss den globalen Erfolg der EE endgültig ausmerzen. Wo kommen wir denn sonst hin: kein Fracking notwendig, die Rohölpreise sinken / stagnieren trotz des ausgehenden Öls usw.

Oder hat jemand doch noch realistischere Ideen?

 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...