Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Kann ein Wechselrichter die Anlagenleistung maximieren?

0 Punkte
155 Aufrufe
Eingestellt 6, Dez 2013 in Photovoltaik von Anonym
Danfoss wirbt damit, dass die FLX Wechselrichterserie ertragssteigernde Funktionen hat und eine Maximierung der Anlagenleistung sicher stellt - stimmt diese Aussage, bzw. ist das möglich?
   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 7, Dez 2013 von Jörg Wedler (247 Punkte)

Ja, der Ausdruck, ist eben Marketing. Ertragssteigernde Funktionen, sind i.d.Regel nur möglich, wenn sonst, durch Standortbedingungen, Nachteile zu erwarten wären. Wie z.B. teilverschattete  Generatorbereiche ( Module ), oder andere ertragsenkende Bedingungen, die ohne die dort eingesetzte Technik, Nachteile bringen würde.

Für eine verschattungsfreie Anlage, kommen deren Vorteile nicht zum Tragen, in diesem Falle, sind es bei Danfoss, die 3 MPP Tracker, die derzeit nur manche Wechselrichterhersteller fertigen. ( Danfoss vorher auch erst ab der 12 KW Geräteklasse ).

Bei einem Wirkungsgrad von 98%, liegt Danfoss, mit  bei den besten Geräten, aber die Physik lässt sich so einfach nicht überlisten. Wenn die neuen FLX Geräte 99,2 % Wirkungsgrad hätten, dann hätte ich zugestimmt, dass hier die Anlagenleistung durch diesen Wechselrichter maximiert wurde. In einem Zeitalter, in denen viele Betreiber, die 70% Regelung wählen, um die Kosten des Netzmanagements zu umgehen, finde ich hier auch nicht unbedingt den Schwerpunkt für eine Entwicklungsabteilung. Aber der weite MPP Bereich, wie auch die oben genannten 3 Tracker, lassen schon manchen Installateur, der möglichst verlustarme Anlagen projektiert, an dieser Geräteserie nicht vorbeigehen und vielleicht drei verschiedene Dachflächen über ein Gerät betreiben zu können, ist auch ein Riesenvorteil.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...