Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

PV-Anlagen nach der Blitzschutznorm DIN EN 62305-3 geschützt

0 Punkte
936 Aufrufe
Eingestellt 27, Feb 2013 in Photovoltaik von Anonym

PV-Anlagen nach der Blitzschutznorm DIN EN 62305-3 geschützt

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 27, Feb 2013 von Torsten Hoffmann (32 Punkte)

Wird eine Blitzschutzanlage für eine PV-Anlage durch die LBO, die Versicherung oder dem Betreiber gefordert beschreibt das Beiblatt 5 zur DIN EN 62305-3 die Maßnahmen. Eine Blitzschutzsystem der Schutzklasse III entspricht den normalen Anforderungen für PV-Anlagen DIN EN 62305-3 Bbl. 5 (VDE 0185-305-3 Bbl. 5). Bei besonderen Anforderungen wie Museen, Krankenhäuser ist die Blitzschutzklasse gemäß Risikoanalyse nach DIN EN 62305-2 (VDE 0185-305-2) zu prüfen. Blitzströme können auf unterschiedlichen Wegen in die PV-Anlagen eingekoppelt werden: – durch galvanische Kopplung: Blitz- oder Blitzteilströme fließen direkt durch Teile der PV-Anlage. – durch magnetische Feldkopplung: Überspannungen durch magnetische Induktion – durch elektrische Feldkopplung: Überspannungen durch das elektrische Feld des Blitzstromes Die Einkopplung kann durch Blitzschutz-, Erdungs-, Potentialausgleichs-, Schirmungs-Maßnahmen und die Leitungsführung gedämpft werden. Normen und Forderungen von Sachversicherer VDE 0100 -712: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Solar-Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme. DIN EN 62305-3 Bbl.5: Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Stromversorgungssysteme. VDS-Richtlinie 2010: Für PV-Anlagen größer 10 kW wird ein Blitzschutzsystem der Klasse III und innerer Überspannungsschutz gefordert. Installationshinweise: Funktionserdung nach VDE 0100 der metallenen Modulrahmen und Gestelle mit mindestens 6 mm² (Kupfer). Die Funktionserdung sollte parallel und induktionsarm zu den DC-Leitungen erfolgen. Die lokale Funktionserdung (PAS) ist mit dem Hauptpotentialausgleich (HPAS) zu verbinden. Überspannungsschutzgeräte für die DC-Seite sind auf die maximale Leerlaufspannung Uoc zu dimensionieren. Datenleitungen zur Anzeige oder Übermittelung von Ertragsdaten sind in das Schutzkonzept einzubeziehen. Kann z.B. beim Metalldach der Trennungsabstand zwischen der PV- und der Blitzschutz-Anlage nicht eingehalten werden, sind diese blitzstromtragfähig miteinander zu verbinden. Die in das Gebäude und in die PV-Anlage ein gekoppelten Teilblitzströme sind zu berücksichtigen. Weitere infos und eine Übersicht von Blitzschutzfachfirmen findet man unter: www.blitzschutz.eu

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...