Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Preiserhöhung des Messstellenbetriebes durch die EON Bayern

0 Punkte
294 Aufrufe
Eingestellt 7, Apr 2013 in Photovoltaik von Anonym

Was kann man gegen die 100% Prieserhöhung bei der eon Bayern für den Messstellenbetrieb tun?

Die eon Bayern hat zum 01.01.2013 die Kosten für den Messtellenbetrieb und die Messung von umweltfreundlich erzeugten Strom um knapp 100% erhöht! Bei einer Anlagengröße von 140 kWp betragen diese Kosten ca. 600-700 € Jahr Was kann man dagegen machen?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 13, Apr 2013 von Roland Klöffel (20 Punkte)

Grundsätzlich besteht nach der Verordnung über Rahmenbedingungen für den Messstellenbetrieb und die Messung im Bereich der leitungsgebundenen Elektrizitäts- und Gasversorgung (Messzugangsverordnung - MessZV) immer die Möglichkeit den Messstellenbetreiber zu wechseln. Dies setzt jedoch entweder eine eigene Sachkunde oder einen anderen Messstellenbetrieber vor Ort voraus, was heute vielerorts für diese Situation eher selten anzutreffen ist. Zu diesem Thema hat auch die Cleeringstelle EEG im Dezember 2012 eine Empfehlung 2012/7 - Zuständigkeit für Messstellenbetrieb und Messung nach § 7 Abs. 1 EEG 2012 - ausgeprochen. Dort sind auch div. Stellungnahmen der Verbände zu finden. Zur hier angesprochenen eigentlichen Erhöhung der E.ON Bayern kann zwar protestiert werden, jedoch sehen wir hier keine sehr hohe rechtliche Chance auf Erfolg.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...