Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Muss ich für die Erzeugungszählung einen VNB/Messtellenbetreiber Zähler verwenden oder kann das mein eigener sein?

0 Punkte
131 Aufrufe
Eingestellt 22, Feb 2013 in Photovoltaik von Anonym
Hallo ich plane gerade eine ca 60kw Photovoltaikanlage Also nach derzeitiger Planung soll diese als Überschusseinspeisung betrieben werden. Der Verbrauch und Bezug des gesamten Betriebes soll über einen 2 Richtungszähler abgewickelt werden. Für die Überschusseinspeisung würde ich eigentlich gerne einen eigenen Zähler setzen (am besten einen 100a zähler) Mein Verteilnetzbetreiber meint jedoch das ich ab 63a zwingend eine Wandlermessung benötige . Daher die erste Frage: kann mir der Verteilnetzbetreiber die Art der Messung der Erzeugung meiner Anlage vorscheiben? Weil dieser 100a Drehstromzähler eine Eichung hat. Zweite Frage . Muss ich für die Erzeugungszählung einen VNB/Messtellenbetreiber Zähler verwenden oder kann das mein eigener sein? D.h. kann ich wenn ich des lesens und schreibens mächtig bin das selbst machen? Weil ich denke nicht das ein Zähler der nicht 1/4 stündlich seine Daten weitergibt einen " Betrieb erfordert" . weiterhin haben diese normalen Zähler ja eine Eichung für 8 jahre oder so . Muss man den vom vnb nehmen oder darf es eine eigener sein? Mein Netzbetreiber meint nämlich kategorisch das auch die Erzeugung mit solchen nicht eigenen Zählern gezählt werden muss seit 2012 .
Helfen Sie mit, eine Antwort für diese Frage zu finden oder den Beitrag bekannt zu machen. Teilen Sie den Link:   

Bitte loggen Sie sich ein oder melden sich neu an, um die Frage zu beantworten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...