Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie ist die Laufzeit von Stromlieferverträgen bei Direktvermarktung?

0 Punkte
87 Aufrufe
Eingestellt 17, Jan 2013 in Photovoltaik von Anonym

Ausgangslage: PV-Anlage auf kommunalen Dachflächen sind per Dachnutzungsvertrag und Pachtzahlungen an die Kommune geplant. Die Kommune soll vom Anlagenbetreiber im Rahmen der Direktvermarktung einen Teil des PV-Stroms zum direkten Verbrauch im gleichen Objekt beziehen. Dafür soll ein Stromliefervertrag geschlossen werden. Fragen: - wird der Anlagenbetreiber dann zum Energieversorger? - dürfen die Laufzeiten für die Stromlieferung die gestzlichen 2 Jahre übersteigen? - kann eine individuelle Laufzeit (idealerweise über die gesamte Betriebsdauer der Anlagen) vereinbart werden oder ist dieser Punkt anfechtbar? Für den wirtschaftlichen Betrieb ist es nur sinnvoll, den Eigenverbrauch des Eigentümers langfristig kalkulieren zu können.

Helfen Sie mit, eine Antwort für diese Frage zu finden oder den Beitrag bekannt zu machen. Teilen Sie den Link:   

Bitte loggen Sie sich ein oder melden sich neu an, um die Frage zu beantworten.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...