Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Leitungsverlegung für den Netzanschluss einer Photovoltaik-Anlage

0 Punkte
876 Aufrufe
Eingestellt 10, Jan 2013 in Photovoltaik von Anonym

Wer kommt für die Kosten der Leitungsverlegung für den Netzanschluss auf?

Ich habe ausserhalb des Ortes (1200M) eine Halle stehen und möchte eine Photovoltaik-Anlage installieren. Wer muß die Leitungsverlegung bezahlen wenn ich nur einspeisen möchte?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 14, Jan 2013 von Erik Liebert (454 Punkte)

Zunächst einmal setze ich voraus dass die Photovoltaik-Anlage im Aussenbereich auch unter die EEG Vergütung fällt. Dies ist ja nicht bei allen Anlagen im Aussenbereich gegeben. Die Halle wird ja wahrscheinlich einen Stromanschluss haben, der aber anscheinend nicht ausreichend dimensioniert für Ihre geplante PV Anlage ist. Entsprechend muss die Anlage am nächstmöglichen Anschlusspunkt angeschlossen werden, den Ihnen der Versorger zuweist. Hierzu wird er Ihnen ein Angebot unterbreiten, welches von Ihnen freizugeben ist, um den Netzanschluss zu bekommen. Der Netzbetreiber weist Ihnen den "technisch und wirtschaftlich günstigsten nächsten Einspeisepunkt" zu, der aus einer Netzleitungsberechnung des Versorger resultiert. Wenn dieser Punkt für die Abnahme Ihrer Leistung nicht ausreicht, muss der Netzbetreiber ihn auf seine Kosten aufrüsten, dies kann eine gewisse Zeit dauern. Die Kosten der Leitungsverlegung bis zu diesem Punkt nebst (üblicherweise) Zählersäule sind von Ihnen zu tragen. Dies bei Anlagen grösser 30 KWp. Darunter liegen Ausbaukosten beim Netzbetreiber sofern erforderlich (eher unwahrscheinlich).

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...