Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Photovoltaik-Module auf Walmdach

0 Punkte
2,337 Aufrufe
Eingestellt 23, Sep 2012 in Photovoltaik von Anonym

Welche Art Photovoltaik-Module eignen sich für ein Walmdach?

Wir haben einen Bungalow mit Walmdach 120qm Wohnfläche im letzten Jahr errichtet. Auf der SW-Seite haben wir die Solaranlage für die WW-Bereitung aufgebaut. Der Strombedarf beträgt 2500KW/Jahr und der Gasverbrauch vom letzten Jahr ergab ca. 9000KW. Die Südseite würde sich für eine PV-Anlage eignen. Seitens der Architektur wären meines Erachtens Dreiecksmodule erforderlich, diese sollten aber nicht als Blindmodule fungieren. Gibt es denn zur Zeit auf dem Markt auch seitens der Amortisation sinnvolle Angebote.

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 5, Okt 2012 von Martin Denz (50 Punkte)

Bei einem Strombedarf von ca. 2500 kWh/Jahr kann mit einer 3 kWp-PV-Anlage, die nach Süden ausgerichtet ist, die verbrauchte Strommenge selbst erzeugt werden. Hierfür wird eine Fläche von lediglich 20 - 22 m² benötigt. Eine schlüsselfertige Anlage liegt hier bei ca. 6.500 - 7.000 € netto. Bei verschattungsfreier Ausrichtung kann die Anlage sich in ca. 12 Jahren selbst bezahlen. Eine Wirtschaftlichkeitsrechnung unter Berücksichtigung örtlicher Wetterbedingungen und eines Eigenverbrauchsanteils von ca. 30 % über 25 Jahre und einer Strompreissteigerung von 3 % pro Jahr ergibt eine Rendite von ca. 6 % bei 100 % Eigenkapital. Aus architektonischen Gründen kann, wenn die Fläche knapp ist, natürlich auch auf Dreieckmodule zurückgegriffen werden. Diese sind jedoch aufgrund der Sonderanfertigung (per Hand) deutlich teurer. Gerne können Sie sich ein Angebot unter sales@alfasolar.de anforden.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...