Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Auf Einspeisevergütung verzichten und kein Unternehmer mehr?

0 Punkte
304 Aufrufe
Eingestellt 24, Feb 2017 in Photovoltaik von Klaus

Das Finanzamt verlangt einem doch allerhand Arbeit ab, wenn man auch nur minimal Geld vom Netzbetreiber für eine Einspeisung erhält. Wenn ich nun ganz auf eine Einspeisevergütung verzichte, da der Strom ca. zu 80 Prozent selbst verbraucht wird und auch die gesamte Anschaffung der PV Anlage steuerlich nicht geltend mache, bin ich dann raus aus der unternehmerischen Aktivität?

   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 5, Mär 2017 von Jörg Tuguntke (1,368 Punkte)

Moinsen,


da ich kein Steuerberater bin, ist diese Äußerung nicht als Steuertip zu sehen,
außerdem sollte die Realisierbarkeit von einem Fachmann geprüft werden.

Je nach Anlagengröße, kann es funktionieren die Anlage mittels spezieller
Technik vom Einspeisen abzuhalten.

Was aber problemlos möglich sein dürfte, die Kleinunternehmerregelung zu
aktivieren und damit der Umsatzsteuerpflicht und dem Geschreibselzu entgehen.

mfg   Tugu


0 Punkte
Beantwortet 7, Apr 2017 von Andreas Horn (517 Punkte)

Zum Thema Steuer gibt es schon einige Fragen - bitte immer auch dort bei den Antworten nachsehen!

Z. B. hier: http://www.top50-solar.de/experten-forum-energiewende/8579/muss-ich-steuern-zahlen-wenn-ja-welche?show=8625#a8625

Wenn keine Einnahmen erzielt werden liegt keine gewerbliche Tätigkeit vor (= kein Recht auf Regelbesteuerung bei der Umsatzsteuer) und definitiv auch keine Gewinnerzielungsabsicht, ja nicht mal die Möglichkeit, Gewinne zu machen.

Also: steuerlich nicht relevant.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...