Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wieviel Strom verbraucht ein 7kW Heimspeicher ca. selbst?

+1 Punkt
936 Aufrufe
Eingestellt 15, Apr 2016 in Speicher von Anonym
   

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 16, Apr 2016 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Anonym,

diese Frage kann sicher nicht pauschal beantwortet werden. Dazu sind zu viele Rahmenbedingungen vorhanden, die auf den Wirkungsgrad des Speichers Einfluss haben. WObei ich jetzt einfach einmal davon ausgehe, dass Sie eine Speicherkapazität von 7 kWh meinten.

Einen großen Einfluss hat z.B. die Nutzung des Speichers und die Art des Akkus. Ein LiOn-System hat weniger Standby-Verluste wie ein System mit Blei-Gel-Speicherzellen. Je weniger Zyklen genutzt werden, um so mehr fallen Standby-Verluste ins Gewicht.

Bei den von mir bisher überwachten ( AC-gekoppelten ) Systemen liegen wir bei Verlusten von ca. 20% für das Gesamtsystem.

MfG, Heinz Geckler

Kommentiert 1, Mai 2016 von Michael Fuhs (118 Punkte)
In unserer Batteriespeicherübersicht haben wir auch den Leerlaufverbrauch abgefragt:
http://www.pv-magazine.de/marktuebersichten/batteriespeicher/speicher-2015/

Wenn Sie auf einen Produktnamen klicken, geht eine lange Liste auf. Da steht es. Viele Hersteller haben ihn angegeben. Er liegt wie Herr Tjaden geschrieben hat zwischen 20 und 70 Watt. Abgesehen davon, dass diese Energie aus dem Netz kommt, wenn der Speicher leer ist (es sei denn, der Speicher schaltet dann auf Standby mit etwas geringerem Verbrauch - auch in unserer Datenbank ersichtlich), kann ein nicht effizinetes System den Stromverbrauch des Haushalts im Jahr erstmal um 10% erhöhen, bevor es ihn per Eigenverbrauch von Solarstrom grüner versorgt. Das ist noch nicht befriedigend. Es gibt aber auch etliche Systemehaben mit einen Leerlaufverbrauch unter 30 Watt, und es gibt nach Herstellerangeben auch Systeme mit nur zehn Watt. Zur Intersolar aktualisieren wir die Übersicht und sind gespannt, ob s Änderungen bei diesem Parameter gibt.
Kommentiert 2, Mai 2016 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
Danke, Herr Fuhs, das ist ein sehr hilfreicher Hinweis.
+1 Punkt
Beantwortet 20, Apr 2016 von Tjarko Tjaden (264 Punkte)

Aus Messungen und Gesprächen mit den Insituten, die sich aktuell mit PV-Speichersystemen beschäftigen, liegen vielen Systeme im Bereich von 20 bis 70 W Standby-Leistung. Es gibt Systeme, die sich schlau abschalten und dann unter 5W benötigen aber auch Systeme, die mehr als 70 W brauchen.

Wie groß ist der Schaden? Der größte Schaden ist, wenn die Batterie leer ist, Standy-Strom vebraucht und diesen folglich aus dem Netz bezieht. Wie groß der Einfluss ist, stellen die beiden folgenden Grafiken dar.

image 

image


Kommentiert 20, Apr 2016 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
Hallo Herr Tjaden,
sind die von Ihnen genannten Stand-by-Verluste im Fall einer AC-gekoppelten Batterie zu den Umwandlungsverlusten der Kette Gleichrichter - Batterie - Wechselrichter zu addieren? Rühren Sie vom Batterie-Managementsystem her?
Grüße, M. Stöhr
Kommentiert 20, Apr 2016 von Tjarko Tjaden (264 Punkte)
Genau, diese Verluste sind natürlich zusätzlich zu den Wandlungswirkungsgraden der Umrichter/Gleichrichter. Grundsätzlich vebrauchen viele Bauteile im System Strom:
-- Relais und Schütze
-- Enegiemanagement
-- Messtechnik
-- BMS
-- etc...

ein großer Anteil liegt bei den Wechselrichtern/Umrichtern, wenn diese aktiv sind (also auf das Netz synchronisiert), aber keine Leistung abgefragt wird bzw. die Batterie einfach leer ist. Nicht alle Systeme schalten sich dann vollständig aus.
0 Punkte
Beantwortet 19, Apr 2016 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)

Die von Herrn Geckler angeführten 20% Verlust, also 80% Gesamtwirkungsgrad für ein AC-System bedeuten, dass das geometrische Mittel der Wirkungsgrade der drei Teilumwandlungen (1) Umwandlung AC-DC, (2) elektrochemische Umwandlungen in der Batterie bei Ein- und Ausspeicherung, und (3) Umwandlung DC-AC bei 93% liegt, denn die dritte Wurzel aus 0,8 ist 0,93 und umgekehrt ergibt wieder 0,93 x 0,93 x 0,93 = 0,8. Die einzelnen Teilwirkungsgrade liegen vermutlich ein wenig neben 93%, aber ihr Produkt ist 80%. Das ist ein recht guter Wert.

Zur Frage: Der elektrische Energieverbrauch des Speicher liegt bei AC-System, wie sie Herr Geckler überwacht, bei 20% der in die Batterie eingespeisten Energie. Werden täglich 5 kWh eingespeist und - unter 20% Verlust - wieder ausgespeist, summieren sich die Verluste pro Jahr auf 0,2 x 365 x 5 kWh = 365 kWh. Wird die Batterie weniger intensiv genutzt, sind auch die Verluste geringer, und umgekehrt.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...