Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Macht es aus wirtschaftlicher Sicht mehr Sinn eine Solarthermieanlage nur zur Warmwasseraufbereitung zu planen?

+1 Punkt
386 Aufrufe
Eingestellt 29, Apr 2015 in Solare Wärme, Heizen von Martina F.
Oder ist es besser mit zusätzlicher Heizungsunterstützung?
   

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 29, Apr 2015 von Michael Stöhr (1,180 Punkte)
Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich vor Beantwortung der Frage einmal genauer anzuschauen, was eigentlich "wirtschaftlich sinnvoll" bedeutet. Dies kann auf verschiedene Arten anders ausgedrückt werden: einen höheren Ertrag erbringen als die alternative Option, schneller den gleichen Ertrag erbringen als die alternative Option, .... Es springt ins Auge: Es kommt darauf an, womit man vergleicht. Zu vergleichen ist hier eben nicht eine Solarthermieanlage zur Brauchwassererwärmung mit einer, die auch zur Heizungsunterstützung dient, denn beide leisten ja nicht das gleiche. Zu vergleichen sind vielmehr komplette Heizungssysteme, die sowohl den Brauchwassererwärmungs- als auch den Heizungsbedarf decken. Hierzu muss die Solarthermieanlage jeweils mit einem passenden anderen Heizungssystem (Gas-/Pellet-/Hackschnitzelheizung o.ä.) kombiniert werden.

Was dann wirtschaftlich sinnvoller ist, hängt sehr stark von anderen Dingen als der jeweiligen Solarthermieanlage ab:

- Dem Gesamtwärmebedarf, welcher sehr stark vom Dämmstandard des Gebäudes abhängt.

- Den Kosten des ergänzenden Heizungssystems und von dessen Brennstoff im Zeitraum der nächsten ca. 15 Jahre.

- Den Finanzierungskosten, sprich den Kreditzinsen. Erfolgt die Finanzierung weitgehend aus eigenen Finanzmitteln, spielt die erwartete Eigenkapitalverzinsung eine große Rolle: Soll sie ähnlich hoch sein, wie ein Sparbuchertrag oder höher?

So, jetzt dürfen die Solarthermieexperten hier ran, die über aktuelle Preise kompletter Systeme verfügen. Es dürfte zu dieser Frage mehr als eine Antwort geben.
+1 Punkt
Beantwortet 1, Mai 2015 von Geckler, Heinz (2,530 Punkte)

Hallo Martina F.,

wie Herr Stöhr bereits ausführlich erklärt hat ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Ich habe noch einen ergänzenden Hinweis:

Wenn es möglich ist plane ich die Einbindung einer Solarthermischen Anlage immer so, dass ( ich installiere nur  Wärmepumpensysteme )  ein größerer Pufferspeicher mit Möglichkeit zur Schichtbeladung vorgesehen wird. Dann wirken  Überschüsse aus der solarthermischen Anlage automatisch zur Heizungsunterstützung. In dieser Anlagenkonfiguration kann dann auch später die solarthermishce Anlage zur weiteren Heizungsunterstützung ( je nach Bedarf ) erweitert werden. Ich finde es einfach schade, dass Überschüsse aus einer reinen solarthermischen Anlage nur zur Brauchwasserbereitung überhaupt nicht genutzt werden können. Es gibt vor allem in den Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst immer wieder die Situation, dass die solarthermische Anlage, die für die Brauchwasserbereitung dimensioniert wurde Überschüsse produziert, die in der Brauchwasser-Erwärmung nicht verwendet werden können weil der Speicher bereits voll ist.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...