Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Knallgeräusche an Solaranlagen

0 Punkte
2,213 Aufrufe
Eingestellt 28, Nov 2011 in Solare Wärme, Heizen von Anonym

Wo liegt das Problem- lautes Knallgeräusch an Solaranlage Kollektoren Sieger?

Seit August 2005 habe ich eine neue Heizung mit Solarunterstützung. Im vergangenen Jahr wurde die Solarflüssigkeit gewechselt und die Anlage entlüftet, nachdem ein Schlaggeräusch auftrat. Jetzt trat das Geräusch wiederum auf und zwar bei Kollektortemperatur um die 63 Grad. Der Heizungsmonteur entlüftete wiederum die Anlage, aber es nützt wiederum nichts. Das Schlaggeräusch ist wohl leiser und nicht fortlaufend ab Beginn der 62-63 Grad bis die Pumpe abschaltet. Welche Fehlerursache könnte vorliegen?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2012 von Roger Schneider (69 Punkte)

Guten Tag, diese kann ein paar mehr Ursachen haben. Da nicht genügend Daten in Ihrem Text sind, wie z.B. Flach- oder Röhrenkollektoren, Leitungslänge usw., kann ich nur ein paar Hinweise geben, ihre Frage aber nicht konkret beantworten. Wobei man dies vermutlich auch nur Vor Ort machen kann. Interessant wäre die Leitungsverlegung. Sie sollte vom Kollektor weg nach unten führen. Also nicht über dem Kollektor langführen - es sei denn, es wurde vorher ein Siphon ausgebildet. Ist dies nicht der Fall, kann z.B. bei Stillstand aus der Rohrleitung immer wieder Flüssigkeit in den Kollektor laufen, was zu Dampfschlägen führen kann. Entlüften ist ein wichtiger Punkt - aber auch richtig! Die Flüssigkeit sollte über einen Sammelbehälter luftleer in die Anlage mit hohem Druck gespült werden. Das heisst, die zurück laufende Flüssigkeit gibt im Behälter die Microluft ab und wird dann ohne wieder dem System zugeführt. Dies sollte einige Zeit gemacht werden. Dann muss die Anlage über den Druck des Ausdehnungsgefäßes gebracht werden, um dann den Druck schlagartig wieder zu senken. Dadurch kommt die Luft aus dem Ausdehnungefäß raus. Danach muss die Anlage weiter Luftfrei gespült werden. Sind Schnellentlüfter oder ähnliches auf dem Dach verbaut? Sind diese dicht oder ziehen sie Luft? Ist das Ausdehnungsgefäß ganz und mit dem richtigen Druck versehen? Funktioniert der Solarfühler richtig? Ist er richtig eingesteckt? Ist er zeitweise verschattet, bzw. ein Teil der Solaranlage? Dies können alles Fehlerquellen sein. Mit sonnigen Grüßen, Roger Schneider 

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...