Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie könnte die Zukunft CO2 freien Fliegens aussehen?

+1 Punkt
250 Aufrufe
Eingestellt 9, Jul 2014 in Energiewende von Anonym
Kann man Kerosin künstlich aus Sonnenenergie herstellen? Oder welche anderen Möglichkeiten gäbe es für Passagierflugzeuge CO2 frei zu fliegen?
   

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 10, Jul 2014 von Martin Schorlies (940 Punkte)
Hallo Anonoym,

ich kann mich an ein Projekt in Neuseeland erinnern, bei dem es gelungen ist, aus Algen Kerosinersatz zu sythetisieren. Angeblich sollte dies nahezu CO2-neutral geschehen (ob der Prozess zur Gewinnung wirklich neutral ist, sei mal dahingestellt,- denn wenn der Prozess mittels Elektrizität abläuft, gäbe es da so einige Möglichkeiten).

und ohne ABER geht's einfach nicht:
Denn genau dort haben wir wieder die alte Teller-Tank-Debatte. Dann bleibt noch zu bedenken, dass Algen CO2 sogar benötigen und wir maximal im Moment den status quo erhalten würden, während sich noch ein Verfahren entwickeln müsste, dass CO2 aus der Luft bindet und mindestens genauso kompakt wie im Öl darstellt.

Im Moment gibt es allerdings auch Motorsegelflieger im Elektrobetrieb mit photovoltaischer Energieumwandlung. Im moment noch nicht Massentauglich, da ja nur bei Sonneneinstrahlung auch Energie bereitgestellt wird. Aber der Traum vom nahezu lautlosem Elektrofliegen erübrigte auch Nachtflugverbote. Aber im Passagierflugbereich ist es im Moment noch undenkbar:
- PV verbraucht relativ viel Fläche für wenig Energieumwandlung
- Brennstoffzelle: noch zu groß oder zu träge
- Wasserstoff: siehe Hindenburgkatastrophe. Mal von Wirkungsgraden der Wasserstoffgewinnung abgesehen.
- Batterie: noch zu Schwer bzw. zu geringe Energiedichte...
- SCRAM-Jet: könnte in Kombination mit einem neutralem Brennstoff funktionieren

und als letzes für die leute die auch gerne etwas anders sind:
- Levitation nach z.B. Schauberger [Repulsine]: der zunächst erkennbare Prozess widerspricht allen Gesetzen der Thermodynamik. Da die Theorien bekannt sind, hat scheinbar bisher niemand dieses Konzept in den Ansätzen umsetzen können. Daher derzeitig als Hokus-Pokus angesehen.
 
Es tut mir leid, nichts angenehmeres schreiben zu können. Noch bleibt nur die bisher bekannte Technologieauswahl mit deren Nebenwirkungen.
Aber es würde mich freuen, wenn hier jemand von etwas anderem zu berichten vermag. (Wenn man mal derzeit nachrechnet was so alles Verbrannt wird: so viel Wald und Algen kann man zur Kompensation nicht nachhaltig anpflanzen, ohne an anderer Stelle auszurotten und zu vernichten)

MfG
Martin Schorlies
+1 Punkt
Beantwortet 15, Jul 2014 von Susanne Jung (1,633 Punkte)
Bearbeitet 15, Jul 2014 von Susanne Jung

An mit solarem Wasserstoff betriebenen Flugzeugen wird schon heute intensiv geforscht.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/wasserstoff-flieger-boeing-praesentiert-oekodrohne-a-706531.html

http://derstandard.at/3212376/Auf-einen-Tagestrip-nach-Sydney?_slide=1

Hier auch ein Video (engl.) 

 

 

Interessant sind z.B. auch zeppelinähnliche Luftschiffe mit flexiblen Solarzellen:

http://www.innovations-report.de//html/berichte/interdisziplinaere-forschung/essec-studenten-entwickeln-ersten-solarbetriebenen-136688.html

 

 

0 Punkte
Beantwortet 10, Jul 2014 von Michael Kessler (344 Punkte)

Kurze Antwort: Kann es nie geben!

Der sinnvollste Weg ist es wohl künstliche Brennstoffe herzustellen mittels erneuerbarer Energien bzw. mittels Strom aus erneuerbaren Energien (dabei wird auch IMMER CO2 frei - jede Solarzelle/Windenergieanlage muss erst hergestellt werden).

Ansätze gibt es ... irgendein Verfahren wird sich durchsetzen.

http://www.dw.de/eu-meldet-forschungserfolg-mit-solarkerosin/a-17599440

Das wird leider erst dann passieren, wenn Öl sehr viel teurer wird und die erneuerbaren noch eine Ecke günstiger.

 

PS: Das hier Perpetuum Mobile Visionen von österreichischen Förstern erwähnt werden macht mich ein wenig nachdenklich ...

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...