Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Ein Windrad auf meinem Grundstück, was bekommt man normalerweise als Pacht?

0 Punkte
7,810 Aufrufe
Eingestellt 13, Jun 2014 in Energiewende von Anonym

Ich habe ein Grundstück in einem windreichen Gebiet und überlege mir, ob ich dies nicht zur Verpachtung für ein Windrad vergeben soll. Ist die Pacht abhängig von der Erzeugung des Stroms, oder wird dies pauschal pro Monat bezahlt?

   

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 15, Jun 2014 von Martin Schorlies (940 Punkte)

Hallo Anonym,

da gibt es viele Möglichkeiten, je nach Installierter Leistung....

z.B. bringt ein 5 MW-Park mehr als ein 5 kW-Windrad.... am Interessantesten sind eher diese Aspekte:

1) vermutich benötigen Sie strom, den könnten Sie ja auch direkt beziehen.

2) möglicherweise haben Sie durch den Schatten der Anlage Nachteile wie:

  •  weniger Wachtum -> weniger Ernte/Qualität
  • Flatternder Schatten auf dem Wohngebäude (sie werden nervöser und es kann zu Überkeit führen)
  • Nutzenausfall der Fläche (Ernte/Weideland) und Zufahrtswege müssen ja auch geklärt und gesichert sein.

3) für den Anlagenbetreiber kann es Nutzen haben, wenn jemand vor Ort ist, den der Ertrag der Anlage interessiert

4) Sie sind der Leidtragende wenn sich die Nachbarschaft durch das Projekt gestört fühlt.

Ergo:

Wenn's groß genug ist kann ein prozentualer Anteil des Gewinns lukrativ sein, während exclusive Stromversorgung natürlich auch nicht zu verachten ist (Einspeiseertrag bei wind ca. 6 ct/kWh netto). Sicherer für Sie ist natürlich eine feste Pacht und Sie sind fein raus. Die Pacht würde ich nach ortsüblicher (landwirtschaftlicher?) Nutzung orientieren.
Aber auch wenn's einen Pächter gibt: Sie sind der EIGENTÜMER und das verpflichtet, also auch evtl. Folgen beachten:

Rückbau der Anlage

  • evtl. Schäden durch Baufahrzeuge (Flurschaden, Öle/Fette die sustreten können)
  • Schäden durch Altlasten (Fundament im Boden, Leitungen etc.)

Bei Hanglage

  • wie steht's mit Schnee/Lawinenschutz

Allgemein

  • wie steht's mit Jagdtpachten
  • Waldgebiete ? Forstwirtschaftliche Erträge und Schutz
  • Gewässer(schutz)
  • Erbfolge des Pachtertrages und Lasten im Grundbuch

==> Pachten werden meistens jährlich gezahlt, aber die Höhe der Pacht ist sehr individuell.

Genauer geht's bei dieser Fragestellung leider nicht.

Eventuell auch interessant: Pacht aufteilen in Naturalien (Strom), Geld und Beteiligung (Aktien).

0 Punkte
Beantwortet 12, Feb 2016 von Windkraftberater (12 Punkte)

Wenn Sie Hilfe als Grundeigentümer benötigen, können Sie mich gerne über das Mail System von diesem Expertenforum erreichen. 


Ich kann Ihnen sicher weiterhelfen bei: 

- bei der Verpachtung von Grundstückseigentum an Windparkbetreiber

- Bewertung der Nutzungsverträge

- Verhandlung von rechtssicheren Verträgen


Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...