Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Überproduktion von Solarmodulen

0 Punkte
815 Aufrufe
Eingestellt 5, Okt 2011 in Energiewende von Anonym

Wie konnte es zu einer so starken Überproduktion von Solarmodulen kommen?

Und nun der ganze Markt zusammenzubrechen scheint? Man liest immer öfter, dass es großen deutschen Solarfirmen schlecht geht, wegen der wahnsinnigen Überproduktion von Modulen. Kann sich das wieder erholen? Was sind die Folgen?

   

1 Antwort

0 Punkte
Beantwortet 18, Okt 2011 von Jan Gesthuizen (221 Punkte)

Bisher ist der Photovoltaikmarkt jedes Jahr stetig gewachsen, daher haben die Modulhersteller natürlich ihre Kapazitäten erhöht. Grundsätzlich ist das auch richtig, denn jedes Unternehmen möchte ja ein möglichst großes Stück vom großen Solarmarktkuchen abbekommen. Außerdem ist hinlänglich bekannt, dass große Produktionskapazitäten die Preise senken. Jeder Modul und Zellhersteller weiß das. Um also konkurrenzfähig zu bleiben, muss man derzeit einfach wachsen. Nun ist der Photovoltaikmarkt aber nach wie vor von staatlicher Förderung abhängig. Wenn also kurzfristig in einigen Ländern die Förderung überdurchschnittlich sinkt, hat das natürlich Auswirkungen auf die Produzenten. Dann kann es schnell passieren, dass man Fabriken gebaut hat, die man plötzlich nicht mehr braucht und die einfach nur Geld kosten. Da ist im Prinzip genau das, was derzeit passiert. Die beiden wichtigsten Märkte, Deutschland und Italien werden deutlich kleiner. Deutschland und Italien sind so dominante Absatzländer, dass sie den gesamten weltweiten Handel beeinflussen können. Solange es einzelne Länder gibt, die den Weltweiten Solarstrommarkt so stark dominieren, können solche Verwerfungen wieder vorkommen. Langsam aber sicher entstehen aber immer mehr große PV-Märkte. Wenn dies so weiter geht, gibt es in Zukunft also mehrere Länder auf die Hersteller notfalls ausweichen können, wenn Sie ihre Module zum Beispiel in Deutschland nicht mehr los werden. Ein weiteres Problem ist auch, das unser Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) kein Beschäftigungsgesetz ist. Es dient dazu die Erzeugung von regenerativem Strom voranzubringen, woher die Technik dazu kommt ist dem EEG egal. Das EEG ist nicht dazu da, Arbeitsplätze in der deutschen Industrie zu schaffen, sondern den Klimaschutz voranzubringen. Hier wurde immer darauf vertraut, dass wir schon irgendwie von selbst auch Wirtschaftlich profitieren würden. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Ländern wie China, wo es eine echte Industriepolitik gibt, die darauf abzielt die Modul oder Zellproduktion ins Land zu hohlen.

Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...