Firmenverzeichnis Experts Preisvergleich

Wie wirkt sich Chinas furchtbare Luftverschmutzung eigentlich auf den Rest der Erde aus?

+1 Punkt
167 Aufrufe
Eingestellt 5, Mär 2014 in Energiewende von Anonym
Klar ist ja, dass die Chinesen ihren Smog nicht bei sich behalten, sondern sich dieser langsam verbreitet, vom Wind weitergetragen wird etc. Wie wirkt sich das auf die angrenzenden Länder aus und im weiteren Sinne auch auf den Rest der Welt?
   

1 Antwort

+1 Punkt
Beantwortet 5, Mär 2014 von Klaus Hying (930 Punkte)

Die Luftverschmutzung in China wirkt sich bei ungünstiger Wetterlage nicht nur im Land selbst aus, sondern auch besonders auf benachbarte Staaten wie Korea und auch Japan.

Das die gesundheitlichen Belastungen für die Bevölkerung stark zugenommen haben ist unbestritten und führt aktuell in Bezug auf die Luftverschmutzung auch zu einem deutlichen Umdenken bei der Chinesischen Führung, wenn auf dem Nationalen Vokskongress erklärt wird, das China den "Krieg gegen Verschmutzung" erklärt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nationaler-volkskongress-china-erklaert-krieg-gegen-verschmutzung-a-956989.html

Es ist wohl auch anzunehmen, dass in der Folge auch die Elektromobilität in China einen Boom erleben wird. nachdem bereits viele Millionen Elektromopeds (anders als bei den Zweirädern in Europa) die Zweiräder mit Verbrennungsmotoren in den vielen großen Metropolen Chinas bereits völlig aus dem Stadtbild verdrängt haben.

 

Klaus Hying

Kommentiert 5, Mär 2014 von Erhard Renz (699 Punkte)
Ich will gerade den Gedanken mit der Elektromobilität weiterführen. Wer dramatische Feinstaubprobleme hat und Millionen Menschen die mit 100 km Reichweite kein Problem haben, animieren kann (politische Vorgaben!) wird der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Damit wird China auch die Führerschaft beim Elektro-Automobilbau übernehmen. Das Manko der Luftverschmutzung könnte sich damit in einen "Standortvorteil" umkehren. Für meinen ehemaligen Arbeitgeber (Benz) mit seinen Verbrennungsmotoren wird dies bitter...
Stellen Sie Ihre eigene Frage:

 

...